Adidas Adizero Prime x 2 Strung im Test

Adidas Adizero Prime x 2 Strung im Test

Der Adidas Adizero Prime X 2 Strung ist vollgepackt mit Technologien, die viel Antrieb beim Laufen versprechen. Markant ist vor allem die Mittelsohle mit einer Höhe von 50 mm. Im Aufbau des Laufschuhs hat Adidas einige Updates untergebracht. Alles dazu findest du hier im Review.

Adidas Adizero Prime x 2 Strung

Adidas bietet mit dem Adizero Line Up eine spannende Produktfamilie für das Training und den Wettkampf. Der hier beschriebene Prime X ist durch seine Bauhöhe nicht offiziell für Wettkämpfe zugelassen, da laut der Vorschriften nur 40 mm Mittelsohlenhöhe und ein Carbonelement zulässig sind. Diese Voraussetzungen erfüllt der Adidas Adizero Adios Pro 3, mit welchem bereits einige Rekorde aufgestellt wurden. Somit ist er bei Adidas aktuell der Laufschuh für die Marathondistanz. Für kürzere Strecken im Wettkampf gilt der Adidas Adizero Takumi Sen 10 als die passende Wahl. Als Trainingsgerät für Tempoeinheiten und ruhigere Läufe ist der Adizero Boston 12 eine spannende Option.

Adidas Adizero Prime X 2 Strung

Upper und Passform

Als Hauptelement im Upper ist das Strungmaterial verbaut. Dabei handelt es sich um einzelne Fasern, welche zusammengeklebt sind. Anhand vieler Bewegungsmuster von Läufer*innen wurde dem Material eine Struktur verbaut, die an wichtigen Stellen Stabilität oder Bewegungsfreiheit ermöglicht. Kombiniert wurde dieses mit zusätzlichen Elementen. Auf dem Spann kommt Mesh zum Einsatz, damit man einfach in den Prime X hineinschlüpfen kann. Im Schaft befinden sich kleine Polsterungen. Beim Aufbau verzichtet Adidas auf eine starre Fersenkappe. Die Passform ist typisch für einen Adizero Laufschuh und daher eher schmal geschnitten. 

Adidas Adizero Prime X 2 Strung

Dämpfung und Grip

In der 50 mm hohen Mittelsohle wird das reaktive Lightstrike Pro verwendet. Im Inneren sitzen zwei Carbonfaserplatten. Beim Vorgänger waren es noch zwei verschiedene Elemente: die Energyrods und Energyblades im Vorfuß. Zwischen den beiden Platten befindet sich im Vorfuß eine noch dynamischere Mischung des Lightstrike Pro. Die Sprengung wurde auf 6,5 mm verringert und die Mittelsohle in ihrem Aufbau wurde breiter gestaltet. Ebenfalls ist die Aussparung im Bereich des Mittelfußes kleiner. Das alles zusammen bringt mehr Stabilität auf die Laufstrecke. Die Außensohle ist aus einer Continental Gummimischung und bietet einen sehr guten Grip.

Adidas Adizero Prime X 2 Strung

Laufgefühl

Durch das Strung Obermaterial habe ich einige Anläufe benötigt, um den Prime X 2 optimal an den Fuß zu schnüren. Danach war das Tragegefühl sicher und komfortabel. Trotz der guten Flexibilität bevorzuge ich persönlich lieber ein Mesh oder Knit-Gewebe, welches sich für mich etwas organischer am Fuß anfühlt. Die Veränderungen in der Mittelsohle spürt man beim Laufen sehr. Durch das zusätzliche Material im Vorfuß und durch die geringere Sprengung gibt es mehr Push nach vorn. Mit dem breiteren Aufbau der Mittelsohle läuft es sich auch in ruhigeren Geschwindigkeiten stabiler, was sich beim Ein- und Auslaufen bei Intervall Trainings positiv bemerkbar macht. Dennoch bleibt es weiterhin ein Laufschuh für den Einsatz in höheren Pace Bereichen und es empfiehlt sich ein Abrollverhalten über den Mittel- und Vorfuß. 

Im Trainingseinsatz funktionierte der Laufschuh bei mir am besten im Tempobereich und bei Laufstrecken ohne große Richtungswechsel. Durch die Bauhöhe sollte auf steile Kurven eher verzichtet werden, da fehlt es dem Schuh an Stabilität. Bei sehr intensiven Geschwindigkeiten spürt man auf Dauer das Gewicht von ca. 300 Gramm in der Mustergröße. Für diese Einheiten gibt es flachere Schuhe mit einer besseren Agilität.

Adidas Adizero Prime X 2 Strung

Adidas Adizero Prime x 2 Strung - KEYFACTS

Gewicht: 295 g – Unisex (Mustergröße)

Sprengung: 6,5 mm (50 – 43,5 mm)

Kategorie: Neutral – Training | Wettkampf

Preis: 300 €

Shop Empfehlungen*

Top4Running

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum Adidas Adizero Prime x 2 Strung

Adidas hat seinem Prime X 2.0 ein gutes Update verpasst. Das Laufgefühl ist nochmals dynamischer und vor allem stabiler geworden. Ich sehe den idealen Einsatz im Tempobereich im Training. Ein Vorteil des hohen Materials ist der damit verbundene geringere Impact auf die Muskulatur, was bei intensiven Trainingswochen sehr willkommen ist. Beim Einsatz im Wettkampf muss jeder selber entscheiden, ob man mit einem „illegalen“ Schuh an den Start gehen möchte. Sicherlich wird man als Hobbyläufer nicht aus dem Wettkampf gezogen.

Weitere Adidas Laufschuhe

Adidas Terrex Agravic Speed Ultra
Adidas Supernova Rise
Adidas Adizero Takumi Sen 10

Der Adizero Prime x 2 Strung wurde uns von Adidas kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Adidas Adizero Prime x 2 Strung im Test