Adidas Adizero Adios Pro 3 im Test

Adidas Adizero Adios Pro 3 im Test

Mit dem Adidas Adizero Adios Pro 3 hat Adidas nun bereits die dritte Version seines Flagschiffs für die Marathon Distanz präsentiert. Im gesamten Carbon Laufschuh befinden sich Updates, die vor allem für mehr Performance sorgen sollen. 

Über den Adidas Adizero Adios Pro 3

Das Adizero Line Up bleibt in diesem Jahr unverändert und Adidas stellt nach und nach die überarbeiteten Modelle vor. Im folgenden Video erhältst du noch einmal alle Infos zum Line Up. Den Adizero Adios Pro bleibt weiterhin die beste Wahl für die Marathon Distanz. Bereits die vorherigen Versionen überzeugten viele Läufer und Profis erreichten mit den Laufschuhen neue Bestzeiten. Bei der neusten Version hat Adidas an vielen Stellen geschraubt: Geringere Sprengung, mehr Lightstrike Pro und die Energyrodes 2.0.

Adidas Adizero Adios Pro 3

Komfort und Passform

Beim Upper kommt ein sehr dünnes Mesh zum Einsatz. Im Vergleich zum Vorgänger ist dieses flexibler und sitzt einen Tick bequemer am Fuß. Außerdem ist es auch atmungsaktiver. Ansonsten bleibt der Upper in seinem Grundaufbau gleich, trotz einiger Änderungen im Design. Ein sicherer Halt wird über die Fersenpartie sowie über die Schnürung gewährleistet. Gleich bleibt die typisch schmale Passform für Adidas Adizero Modelle. 

Adidas Adizero Adios Pro 3

Dämpfung und Grip

Im Bereich der Mittelsohle hat Adidas die größten Anpassungen untergebracht. Statt 10 mm weist diese eine Sprengung von 6,5 mm auf. Zusätzlich hat sich die Geometrie etwas verändert, wodurch nun mehr Foam im Vorfuß untergebracht ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die überarbeiteten Energyrods 2.0 aus Carbon. Diese befinden sich nicht mehr nur einzeln in der Mittelsohle, sondern besitzen auch Verstrebungen untereinander, besonders unter der Ferse. Damit fällt auch das kleine Carbonelement in der Ferse weg. Das Laufgefühl wird dadurch um einiges dynamischer und der Push nach vorn fällt noch intensiver aus. Bei der Außensohle hat Adidas die Aussparungen und den Anteil an Continental vergrößert. Weiterhin greift der Laufschuh sehr zuverlässig auf der Straße zu.

Adidas Adizero Adios Pro 3

Auf der Straße

Trotz der Veränderungen im Upper sitzt der Adios Pro 3 sehr vertraut am Fuß. Mir kommt die schmale Passform sehr entgegen und das Mesh macht einen luftigeren Eindruck. Bei den ersten Schritten fiel mir besonders der Materialzuwachs im Vorfuß und natürlich die geringere Sprengung auf. Außerdem fühlt sich der Laufschuh um einiges aggressiver an und treibt einem mehr über den Vorfuß zu laufen. Kurz gesagt einen ein typisches Carbon-Racer-Gefühl. Das klappt besonders bei einer Pace um die 4:00 und darunter. Hier empfand ich die Dynamik höher als bei seinen Vorgängern. Die steiferen Energierods haben da einen markanten Impact. Bei einem 10 Kilometer Wettkampf auf der Straße bestätigte sich mein Eindruck und ich entdeckte bisher keine negativen Aspekte beim Racer. Einzig allein die „nicht fitten Beine“ für eine Pace unter 4:00 Minuten können einen mit dem Schuh ausbremsen. 

Ich habe ja bereits angeteasert, dass ich die dritte Version schneller finde als seine Vorgänger. Aber kann man das allgemein über den Laufschuh sagen? Hier kommt es ganz klar auf die Vorlieben des Läufers:in an. Der Adios Pro 2 erlaubt ein einfacheres Abrollverhalten über die Ferse. Da die Energierods nicht so steif sind und die Mittelsohle einen ausgewogenen Eindruck hinterlässt. Hier heißt es mal wieder: nach seinem individuellen Sweatspot entscheiden und den passenden Schuh für sich herausfinden. Nicht ohne Grund ist der Adios Pro 2 weiterhin Bestandteil im Adidas Sortiment. Auch einige Läufer bei der Europameisterschaft greifen zu diesem Modell.

Adidas Adizero Adios Pro 3

Adidas Adizero Adios Pro 3 - KEYFACTS

Gewicht: ca. 230 g – Unisex (Mustergröße)

Sprengung: 6,5 mm

Kategorie: Neutral & HIT, Wettkampf

Preis: 250 €

Weitere Adidas Laufschuhe

Fazit zum Adidas Adizero Adios Pro 3

Der Laufschuh treibt unermüdlich nach vorn und besonders Vorfußläufer werden sich darüber freuen. Die Weiterentwicklung zu seinen Vorgängern ist gut gelungen. Trotz des Mehr an Dynamik, bleibt die DNA des Laufschuhs erhalten. Es ist sehr erstaunlich wie es Adidas in kurzer Zeit geschafft hat im Carbon Game nicht nur nur mitzuschwimmen, sondern auch ganz vorn dabei zu sein.


Der Adidas Adizero Adios Pro 3 wurde uns von Adidas kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bilder: Carsten Beier

2 Kommentare

  1. Tobi
    23. August 2022 at 18:00 — Antworten

    Was kann man zur Haltbarkeit von Pro 2 und Pro 3 sagen ?

    Mit wieviel km kann man rechnen ?

    • 23. August 2022 at 18:12 — Antworten

      Moin Tobi, es spielen ja einige Faktoren wie Laufstil, Gewicht usw. mit rein. Aber im Bereich von 500 km sehe ich beide Modelle.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Zurück
Teilen

Adidas Adizero Adios Pro 3 im Test