True Motion U-Tech Solo im Test

True Motion U-Tech Solo im Test

Die noch junge Marke True Motion bringt mit dem True Motion U-Tech Solo ihren ersten Wettkampfschuh auf den Markt. Dieser wurde, im Vergleich zu Ihren komfort-orientierten Laufschuhen Nevos und Aion, auf Performance und Gewicht optimiert. Ob dies gelungen ist, lest ihr in diesem Artikel.

Über den True Motion U-Tech Solo

Wie der Name schon verrät, setzt True Motion auch bei diesem Modell auf die U-Technologie, welche durch ein U-förmiges Dämpfungselement im Rückfußbereich realisiert wird. Dadurch soll der Fuß zentriert werden und somit ein stabiler und verletzungsfreier Laufstil gewährleistet sein. Zusätzlich kommt eine sogenannte MotionBride (Nylon 75D und Fiberglas (15 %)) zum Einsatz, welche den gleichen Zweck wie die allseits bekannte Carbon Platte erfüllt.

True Motion U-Tech Solo

Komfort und Passform

Das Upper besteht aus einem leichten und atmungsaktiven Jacquard Mesh. Zusammen mit den sogenannten Speed-Leisten wird für eine angenehme Passform gesorgt. Die Zehenbox bietet auch genügend Platz und ist nicht sonderlich eng. Ich empfand das Modell bereits ab dem ersten Lauf sehr bequem und es fühlt sich eher wie in einem Daily Trainer an, als wie in einen Race-Schuh. 

True Motion U-Tech Solo

Dämpfung und Grip

Der Aufbau der Mittelsohle, wie oben bereits geschildert, ist das herausstechende Merkmal der U-Tech Serie. Die StackHeight, mit 22mm hinten und 14mm vorne, fällt im Vergleich zum Vaporfly & Adios Pro, deutlich geringer aus. Der genutzte U-Tech Foam bietet eine hohe Energierückgabe, welcher ähnlich Werte wie ZoomX oder Lightstrike Pro erzielt. Die Außensohle ist leicht profiliert, bietet ordentlichen Grip und ist im Vergleich zu oben genannten Konkurrenz-Modellen, deutlich besser geeignet für Läufe abseits des Asphalts, wie zum Beispiel Parkwege oder Schotterpassagen.

True Motion U-Tech Solo

Auf der Straße

Durch den flachen Aufbau ergibt sich ein direktes Laufgefühl, was auch in Kurven Stabilität vermittelt. In Kombination mit der U-Tech Konstruktion und MotionBridge erfährt man einen trampolinartigen Abdruck, was bei mir vor allem bei höheren Tempo <4:00min/km zur Geltung gekommen ist. Vom Gefühl her erinnert der Solo an den beliebten Novablast von Asics, aber mit spürbar weniger Gewicht am Fuß. Bei langsameren Tempo läuft sich der Schuh immer noch sehr angenehm, spielt eben lediglich nicht sein volles Potential aus. 

True Motion U-Tech Solo

True Motion U-Tech Solo - Keyfacts

Gewicht: 220 g – Herren | 190 g – Damen

Sprengung: 8 mm

Kategorie: Neutral – HIT, Wettkampf

Preis: 160€

Weitere Carbon Laufschuhe

Fazit zum True Motion U-Tech Solo

True Motion hat mit dem U-Tech Solo ein durchdachtes Race Modell mit in ihr Line Up aufgenommen und sind gleichzeitig Ihrer Philosophie treu geblieben. Auch der Preis von UVP 160€ liefert ein starkes Preis/Leistungs-Verhältnis. Der Vortrieb und die Haltbarkeit sind recht solide. An die Performance des Vaporflys kommt der Schuh meiner Meinung nicht ganz ran, weshalb ich ihn persönlich als Trainingsschuh bei intensiven Einheiten nutzen werde.

Bilder: Carsten Beier


True Motion hat uns den U-Tech Solo kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Zurück
Teilen

True Motion U-Tech Solo im Test