Saucony Tempus im Test

Saucony Tempus im Test

Saucony veröffentlicht mit dem Saucony Tempus ein neues Modell in Ihrem Line-Up. Ziel des Schuhs ist die Kombination von Stabilität, Dynamik und Leichtigkeit. Saucony selbst wirbt mit einem revolutionären Lauferlebnis. Wir haben den Tempus getestet und unsere Meinung dazu findet Ihr im nachfolgenden Bericht.

Über den Saucony Tempus

Der Saucony Tempus ist der erste seiner Art und sticht vorallem mit seinem neuen Mittelsohlen Konzept hervor. Der Kern besteht aus PWRRUN PB Schaumstoff, welcher von den Endorphin Speed & Pro Modellen bekannt ist und für Bounce & Energierückgewinnung bei gleichzeitig wenig Gewicht sorgt. Dazu kommt ein Rahmen aus festeren PWRRUN, der Stabilität und Führung im Abrollvorgang garantiert. 

Saucony Tempus

Komfort und Passform

Das Obermaterial besteht aus einem dünnen, flexiblen, atmungsaktiven Mesh. Vor Allem im Zehenbereich sind die Einschnitte leicht vergrößert und bieten damit gute Ventilation auch bei heißen Temperaturen. Auch beim Tempus setzt Saucony bei der Schnürung auf das FormFit System. Dieses umschließt den Mittelfuß, wodurch ein fester und sicherer sitz gewährleistet ist. Ein Verrutschen des Fußes wird dadurch minimiert. Bereits im Ride 15 hat sich dieser Ansatz bewährt. Zusammengefasst bin ich sehr zufrieden mit dem Komfort des Tempus und habe diesen über die letzten Wochen häufig und gerne getragen.

Saucony Tempus

Dämpfung und Grip

Wie oben bereits erwähnt kommt bei der Mittelsohle die Magie in den Schuh. Diese soll Vortrieb und Bounce generieren, aber gleichzeitig Stabilität und Leichtigkeit bieten. Die Stack Height fällt hinten mit 36,5mm und 28,5mm vorne erstmal recht hoch aus.Der Kern der Mittelsohle besteht aus PWRRUN PB und wird strategisch mit dem festeren PWRRUN Schaumstoff stellenweise ummantelt. Durch dieses Konzept wird der Fuß beim Abrollvorgang geführt und zentriert. Auf eine Karbon- oder Kunststoff Platte wird in diesem Modell komplett verzichtet. Die Außensohle besitzt durchdacht platzierte Gummi Segmente, welche für guten Grip bei Trockenheit und Nässe sorgen und bis jetzt noch wenig Abnutzung zeigen.

Saucony Tempus

Auf der Straße

Durch die Kombination von PWRRUN und der PB Variante schafft Saucony ein Lauferlebnis, dass sich zwischen den Modellen Speed und Ride einordnet bzw. viel mehr das Beste aus beiden Welten vereint. Bei schnellen Läufen profitiert man von der Energierückgewinnung und dem niedrigen Gewicht. Dennoch fühlt sich der Schuh auch bei lockeren Läufen angenehm an und bietet gute Stabilität, auch wenn die Beine mal müder werden. Das keine Platte verbaut wurde, kommt in diesem Pace Bereich sicherlich positiv zum tragen. Viele Konkurrenten nutzen die neuen, bouncy Schaumstoffe mittlerweile auch in der Daily Trainer Kategorie, was aber zu Kosten der Stabilität geht. Saucony hat es aber geschafft diesen Umstand mit Ihrem Konzept zu vermeiden.

Saucony Tempus

Saucony Tempus - Keyfacts

Gewicht: 252 g – Herren | 224 g – Damen

Sprengung: 8 mm (28,5 – 36,35 mm)

Kategorie: LIT & HIT

Preis: 190 €

Weitere Saucony Laufschuhe

Fazit zum Saucony Tempus

Bereits mit der ersten Version der neuen Tempus Modellreihe hat mich Saucony begeistert und einen waschechten Allrounder geschaffen. Ich habe den Schuh bereits von schnellen Intervallen bis hin zu langsamen Longruns getestet und war mit der Performance und dem Komfort sehr zufrieden. Vorwiegend in der letzteren Kategorie werde ich ihn noch oft benutzen. Wer einen Schuh für Alles Sucht, ist beim Tempus an der richtigen Stelle.

Bilder: Carsten Beier


Saucony hat uns den Saucony Tempus kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Zurück
Teilen

Saucony Tempus im Test