Asics Novablast 4 im Test

Asics Novablast 4 im Test

Der Novablast gehört bei Asics zu den beliebtesten Laufschuhen. Beim Novablast 4 hat Asics somit nur kleine Veränderungen vorgenommen, um den Schuh gezielter zu verbessern. Im Review erfährst du alles über den Laufschuh mit der Extra-Portion Bounce.

Über den Asics Novablast 4

Mit dem Novablast bedient Asics eine breite Masse an Läufern*innen. Sein Aufbau verspricht viel Dynamik, aber genauso Komfort und Dämpfung. Damit ist der Laufschuh bestens geeignet für ruhige Dauerläufe, er bietet sich aber ebenso bei flotteren Tempoeinheiten an. Das schafft der Schuh über den ausgeprägten RockerShape in der Mittelsohle, in Kombination mit durchdachten Materialen. Im Asics LineUp kann man den Laufschuh zwischen einem Daily Trainer wie dem Asics Nimbus 25 oder dem Asics Cumulus 25 und dem Asics Superblast einordnen — Somit ein Übergang zwischen beiden Welten.

Asics Novablast 4

Upper und Passform

Neu im Asics Novablast 4 ist das Engineered Woven Material im Upper. Im Vergleich zum Vorgänger ist es geschmeidiger und passt sich noch besser an den Fuß an. Gezielte Aussparungen auf dem Spann helfen bei der Atmungsaktivität. Polsterungen sind in der Zunge und im Schaft dezent verbaut. Hier verwendet Asics nicht zu viel an Material, sondern findet eine gute Mischung aus Komfort und leichtem Tragegefühl. Die Größe fällt für einen Asics Laufschuh sehr typisch aus, in der Breite haben die gängigsten Füße ausreichend Platz. 

Asics Novablast 4

Dämpfung und Grip

In der durchgängigen Mittelsohle setzt Asics nun auf das FlyteFoam Blast Plus Eco. Im Vorgänger war es noch die Variante ohne Eco. Gleichgeblieben ist der Rocker Shape sowie die Höhe von 41,5 b in der Ferse und eine Sprengung von 8 mm. Durch die Kombination aus Material und Aufbau bringt der Laufschuh eine leichte Dämpfung an den Fuß und besticht durch einen guten Push nach vorn. Schaut man sich den Laufschuh von unten an, dann sieht man auch das markante TrampolinElement, was den Novablast seit seiner ersten Version auszeichnet. Bei der Außensohle hat Asics ebenfalls nur kleine Anpassungen umgesetzt. Das garantiert weiterhin einen guten Grip und Strapazierfähigkeit mit.

Asics Novablast 4

Laufgefühl

Die Änderungen, die Asics beim Novablast 4 vorgenommen hat, spürt man ab dem ersten Meter. An meinen Füßen fühlte sich der Upper nochmals besser an. Das FF Blast Plus Eco ist beim Laufen etwas weicher und gibt etwas mehr Bounce beim Abdruck. Auffällig fand ich die verbesserte Stabilität in der Ferse. Die zweite Version des Laufschuhs war da etwas schwammig, nun steht man auch bei längeren Läufen stets sicher im Laufschuh. Auf der Laufstrecke überzeugt der Daily Trainer auf jeder Distanz. Dafür hat er ausreichend Komfort und Dämpfung. Ebenfalls sind Tempoläufe angenehm laufbar, hier hilft die dynamische Geometrie der Mittelsohle sehr. Einzig bei richtig schnellen Intervallen ist mir die Mittelsohle etwas zu dick, was aber auch Geschmacksache ist.

Asics Novablast 4

Asics Novablast 4 - KEYFACTS

Gewicht: 225 g – Damen | 260 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 8 mm (40,5 – 32,5 mm) – Damen | (41,5 – 33,5 mm) – Herren

Kategorie: Neutral

Preis: 150 €

Shop Empfehlungen*

Herrenmodell bei Amazon Damenmodell bei Amazon

Herrenmodell bei Top4Running Damenmodell bei Top4Running

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum Asics Novablast 4

Mit gezielten Updates hat Asics seinen Novablast nochmals verbessert. Egal bei welcher Pace, der Schuh verspricht stets viel Laufspaß. Den UVP von 150 € finde ich vollkommen angemessen, da er sich im Lauftraining für eine Vielzahl an verschiedenen Einheiten eignet. Somit bleibt ein sehr guter Daily Trainer mit ordentlich Push nach vorn.

Weitere Asics Laufschuhe

Asics Gel-Cumulus 26 - 4
Asics Gel-Trabuco 12
Asics Gel-Nimbus 26

Der Novablast 4 wurde uns von Asics kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Asics Novablast 4 im Test