Salomon Genesis im Test

Salomon Genesis im Test

Mit dem Salomon Genesis hat der Trailrunningspezialist sein Line-Up weiter ausgebaut. Er kann als kleinen Bruder der S/LAB Variante betitelt werden, mit einer breiteren Zielgruppe. Was den Laufschuh auszeichnet, das erfährst du hier im Artikel.

Über den Salomon Genesis

Beim Genesis sieht Salomon den Einsatz vor allem in den Bergen. Dafür bringen die Eigenschaften des Trailschuhs alles mit. Im Vergleich zum S/LAB Genesis verfügt der Schuh über eine breitere Passform sowie eine komfortablere Dämpfung. 

Salomon Genesis

Upper und Passform

Im Upper setzt Salomon auf ein Matryx-Material, welches vor allem mit Robustheit punktet. Dieses ist grundsätzlich flexibel, aber nicht so dehnbar wie eine Mesh-Konstruktion. Overlays weist der Trailschuh in Form einer Zehenkappe und weiteren Elementen auf, die bis zur Ferse zunehmen. Die Polsterungen im Schaft sind überlegt positioniert. Gut gelöst ist der flexible Abschluss der Ferse, damit entsteht auch auf steilen Downhills kein Druck auf die Achillessehne. Durch das Quiklace-System kommt man in den Genuss der klassischen Salomon Schnürung. Wie bereits oben beschrieben, ist die Passform etwas breiter, dennoch schmiegt sich der Upper kompakt um den Fuß. Die Zehenbox fällt flacher aus, aber sie hält einen sicher im Trailschuh.

Salomon Genesis

Dämpfung und Grip

In der Mittelsohle vertraut Salomon wieder auf das Energy Foam, welches aktuell bei den meisten Modellen der Marke zum Einsatz kommt. Dieses dämpft angenehm weich und ermöglicht eine gute Dynamik. Für den Halt ist die Mittelsohle breiter gestaltet und an der Ferse befindet sich das Active Chassis. Somit steht man stets sicher im Trailschuh. Die Außensohle aus der Contagrip-Mischung besitzt 4,5 mm lange Stollen und greift auf den gängigsten Untergründen zuverlässig zu. Einzig allein bei Nässe könnte der Grip etwas besser sein. Im Abrollverhalten flext sich die Außensohle angenehm und die abgerundete Ferse hilft beim Aufkommen auf Downhills. 

Salomon Genesis

Laufgefühl

Ab meinen ersten Metern habe ich mich im Salomon Genesis wohl gefühlt. Mir kommt die Salomon Passform stets entgegen, besonders die flache Zehenbox. Auf den Trails empfand ich den Schuh als unauffällig, was ich allerdings sehr positiv sehe. Der Schuh bietet eine ausgeglichene Dämpfung und funktioniert ebenso bei jeder Geschwindigkeit. Bei ruhigen Läufen bekomme ich so ausreichend Dämpfung und Support, aber auch bei flotten Passagen geht der Trailschuh richtig gut mit. Sein Aufbau liefert in erster Linie die optimalen Eigenschaften für den Einsatz in den Bergen, aber ich fand ihn auf den „normaleren“ Trails keineswegs überdimensioniert. Bei den Distanzen sehe ich ihn bei allen Streckenlängen, ebenfalls kann ich mir den Salomon Genesis sehr gut auf Ultratrails vorstellen.

Salomon Genesis

Salomon Genesis - KEYFACTS

Gewicht: 242 g – Damen | 269 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 8 mm (34-26 mm)

Kategorie: Trail

Preis: 150 €

Shop Empfehlungen*

Herrenmodell bei Top4Running Damenmodell bei Top4Running

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum Salomon Genesis

Der Salomon Genesis bringt viel Laufspaß auf die Trails. Sein ausgewogener Aufbau glänzt mit einem guten Mix aus Dämpfung, Stabilität und Dynamik. Ist man auf der Suche nach einem Trailschuh für alles, dann ist der Genesis eine sehr spannende Wahl.

Weitere Salomon Laufschuhe

Salomon Index.03
Salomon Ultra Flow
Salomon S/LAB Spectur
Salomon Aero Volt 2

Der Genesis wurde uns von Salomon kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Salomon Genesis im Test