Nike Air Zoom Alphafly Next% 2 im Test

Nike Air Zoom Alphafly Next% 2 im Test

Nike hat seinem Nike Air Zoom Alphafly Next% 2 ein großes Update verpasst. Ziel war es dabei, den Carbon Laufschuh für eine breitere Zielgruppe laufbar zu gestalten. Wie sich der Laufschuh auf der Straße schlägt, das erfährst du hier im Test.

Über den Nike Air Zoom Alphafly Next% 2

Bereits bevor der Alphafly Next% auf den Markt kam, hatte er seinen Ruf als schnellster Laufschuh auf der Marathon Distanz inne. Eliud Kipchoge war mit dem Schuh in Wien einen Marathon unter Laborbedingungen erstmalig unter zwei Stunden gelaufen. Jedoch handelte es sich damals noch um einen Prototypen, mit mehr als einer Carbonfaserplatte in der Mittelsohle. Das offizielle Modell fand dann großen Anklang bei uns Läufern. Bei der nun zweiten Version hat Nike einige Anpassungen im Upper, in der Mittelsohle sowie in Bezug auf die Passform vorgenommen.

Nike Air Zoom Alphafly Next% 2

Komfort und Passform

Der grundlegende Aufbau des Uppers entspricht dem des Vorgängers, jedoch ist dieser wesentlich besser durchdacht. War die erste Version noch größtenteils auf Leichtigkeit ausgelegt, so ist das Komfortlevel im Alphafly 2 um einiges höher. Nike kombiniert das flexible Atomknit 2.0 mit Verstärkungen und gezielten Polsterungen im Schaft und unter den Schnürsenkeln. Weiterhin ist der Aufbau sockenartig. Für ein besseres Anziehen lässt sich die Ferse ganz einfach umklappen. Das Füßgewölbe ist zudem erhöht, wodurch man fester im Laufschuh sitzt. Somit gestaltet sich die Passform nun um einiges kompakter, was einem bei schmaleren Füßen sehr entgegen kommt.

Nike Air Zoom Alphafly Next% 2

Dämpfung und Grip

Die Mittelsohle besteht natürlich komplett aus dem reaktiven ZoomX Material. In Hinblick auf die Geometrie hat Nike den Alphafly stabiler und leichter für das Abrollen konstruiert. Dazu trägt auch die Erhöhung der Sprengung von 4 auf 8, ein breiterer Fersenbereich sowie eine zusätzliche Schicht an ZoomX unter den Air Zoom Kissen bei. Für Stabilität und Antrieb sorgt weiterhin die Flyplate zwischen den zwei ZoomX Schichten. Im Vorfuß sind auf dieser die Air Zoom Kissen verbaut. Die Struktur der Gummieelemente der Außensohle hat Nike ebenfalls etwas verändert, wodurch der Laufschuh einen besseren Grip ermöglicht.

Nike Air Zoom Alphafly Next% 2

Auf der Straße

Mit der ersten Version des Nike Alphafly bin ich nie wirklich warm geworden. Die Passform und der Aufbau der Mittelsohle waren einfach nicht passend für mich. Bei der nun zweiten Generation hat mich Nike auf Anhieb mit der Passform überzeugt. Der Laufschuh saß wie eine Socke am Fuß und war nicht weniger komfortabel als ein Daily Trainer. Durch die Erhöhung der Sprengung und der kleinen zusätzlichen ZoomX Schicht unter den Air Zoom Kissen ist das Abrollverhalten für mich auch wesentlich smoother. Da ich mehr über den Mittelfuß aufkomme, konnte ich den Schuh besser Laufen als noch in seiner ersten Bauweise. Gelaufen bin ich mit dem Alphafly viele Einheiten im erhöhten Tempo sowie einige Tempodauerläufe. Je schneller ich unterwegs war, desto besser funktionierte der Schuh bei mir. Dort kommen der Push durch ZoomX, durch die Carbonplatte und das Air Zoom Kissen am besten zur Geltung. Geht die Pace runter, dann fehlt mir ein wenig „der Kick“ im Alphafly. Ich sehe mich da etwas zu schwer für den Laufschuh, sodass ich gefühlt in den Schuh einsinke und so nicht von dem Antrieb profitieren kann. Dennoch ist das Laufgefühl um einiges stabiler als noch bei seinem Vorgänger.

Nike Air Zoom Alphafly Next% 2

Nike Air Zoom Alphafly Next% 2 - KEYFACTS

Gewicht: 198 g – Damen | 249 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 8 mm (32 mm / 40 mm)

Kategorie: Neutral & HIT, Wettkampf

Preis: 300 €

Weitere Nike Laufschuhe

Fazit zum Nike Air Zoom Alphafly Next% 2

Mich überzeugen die Updates des Alphafly Next % 2 sehr. Diese kommen mir in Sachen Passform und Laufgefühl sehr entgegen. Ob er schneller bzw. besser ist als sein Vorgänger muss jedoch jeder selbst entscheiden. Mit der neusten Version erhält man grundsätzlich mehr Komfort und ein smootheres Abrollverhalten. Für meinen Laufstil und für meine Marathon Pace ist dieser leider aktuell nicht das passende Modell. Ich sehe den Laufschuh bei Läufern, die intensiv über den Vorfuß laufen und unter einer Pace von 4:00 unterwegs sind. 


Der Nike Air Zoom Alphafly Next% 2 wurde uns von Nike kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bilder: Carsten Beier

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Zurück
Teilen

Nike Air Zoom Alphafly Next% 2 im Test