Mizuno Rebellion Pro im Test

Mizuno Rebellion Pro im Test

Der Mizuno Rebellion Pro ist der erste Superschuh vom japanischen Hersteller. Sein Aufbau verspricht viel Dämpfung und eine sehr spezielle Geometrie für ordentlich Antrieb im Wettkampf. Wie sich der Carbon Racer auf der Straße schlägt, das erfährst du hier im Laufschuh Test.

Über den Mizuno Rebellion Pro

Mizuno hat mit dem Rebellion Pro seinen ersten Carbon Racer vorgestellt und geht dabei in Hinblick auf die Mittelsohle einen besonderen Weg. Der Hersteller gilt zwar seit vielen Jahren als Spezialist in Sachen Platten in der Mittelsohle, aber im Performance-Bereich ist bisher nur wenig passiert. Mizuno sieht den Laufschuh bei der Elite, welche unter 2:30 Stunden auf dem Marathon unterwegs ist. Ein weiteres Modell für den Wettkampf oder für intensive Trainingseinheiten ist der Wave Rebellion Flash. Dieser ist in seinem Aufbau flacher und somit direkter zum Untergrund.

Mizuno Rebellion Pro

Upper und Passform

Das Material des Uppers ist komplett aus Mesh gefertigt. Für eine hohe Atmungsaktivität ist es an gezielten Stellen sehr luftig verarbeitet. Polsterungen befinden sich nur im Kragen des Schafts. Die Fersenkappe ist ebenfalls sehr dezent und nur so breit wie das Organe Element. Für Stabilität und Führung beim Laufen ist die Mittelsohle im Innenbereich des Mittelfußes erhöht. Trotz der Bauhöhe sitzt man in Verbindung mit dem nicht zu weichen Schaumstoff der Mittelsohle sehr sicher im Laufschuh. Für einen Mizuno Laufschuh finde ich die Passform eher schmaler, dennoch sollten die gängigsten Fußbreiten ausreichend Platz im Schuh haben.

Mizuno Rebellion Pro

Dämpfung und Grip

In der Mittelsohle liegt der Fokus auf dem Zusammenspiel zwischen zwei Materialschichten und einer mit Carbon verstärkten Platte. Die untere Schicht besteht aus dem Enerzy Lite Foam, welches eine Nylonmixtur besitzt. In seinen Eigenschaften ist das Material leichter und dynamischer als das Mizuno Enerzy Foam. Die obere Foam-Schicht ist aus dem Enerzy Lite+ Foam gebaut, welches beim Laufen noch mehr Energie zurückgibt. Beide Materialen sind nicht so extrem weich wie andere Foams auf dem Markt. In der Platte ist eine Aussparung unter dem Vorfuß vorhanden, was den Druck auf das Quergewölbe verringern soll. Im Bereich des Mittelfußes ist sie etwas höher gezogen, was zusätzlich Stabilität mit sich bringt. Bei der Material-Aussparung unterhalb der Platte könnte man denken, dass dort die Stabilität nachlässt. Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Interessant ist, dass der Schuh im Mittelfuß etwas höher als an der Ferse ist. Das bringt einen gewissen Kipppunkt mit sich. Die Außensohle überzeugt mit einem sehr guten Grip und zeigt auch nach vielen Kilometern nur wenig Abrieb.

Mizuno Rebellion Pro

Auf der Straße

Meine Bedenken über geringe Stabilität durch den Aufbau des Laufschuhs waren schnell verflogen. Ab dem ersten Meter stand ich sicher im Laufschuh. Seine Stärken spielt der Rebellion Pro in erhöhten Pace Bereichen aus, was man bei der Ausrichtung des Modells auch erwarten konnte. So bin ich meine Läufe in entsprechender Pace über verschiedene Distanzen gelaufen. Dabei brachte der Racer nicht diesen speziellen Extrakick auf den Asphalt. Dafür lässt einen der Schuh bei erhöhter Pace einfach rollen und unterstützt einen dabei durch die Mittelsohle. Durch die Erhöhung im Bereich des Mittelfußes entsteht eine Art Keil, was den angesprochen Kipppunkt triggert. Damit kann man einfach eine schnelle Pace sehr kontrolliert laufen. Überzeugt hat mich auch der Upper, der bei längeren Einheiten einen guten Tragekomfort bietet. Beachten sollte man aber, dass es kein Laufschuh für Fersenläufer ist. 

Mizuno Rebellion Pro

Mizuno Rebellion Pro - KEYFACTS

Gewicht: 220 g – Unisex (Mustergröße)

Sprengung: 4,5 mm (39 – 34,5 mm)

Kategorie: Wettkampf

Preis: 230 €

Shop Empfehlungen*

Herrenmodell bei Top4Runing Damenmodell bei Top4Runing Herrenmodell bei Amazon Damenmodell bei Amazon

Spare mit dem Code Runningculture

 

Fazit zum Mizuno Rebellion Pro

Mizuno hat mit seinem Rebellion Pro einen sehr speziellen Carbon Racer im Sortiment. Seine Stärken spielt der Schuh bei hoher Pace auf der Straße aus. Wer sich einen stabilen Wettkampfschuh und eine festere Dämpfung wünscht, der bekommt mit dem Schuh einen soliden Partner an den Fuß.

 

Weitere Carbon Laufschuhe

Salomon S/LAB Spectur
Mizuno Rebellion Pro 2
Altra Vanish Carbon 2

 

Hier kommst du zur Übersicht mit allen Carbon Laufschuhen

Der Rebellion Pro wurde uns von Top4Running kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bilder: Carsten Beier

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Mizuno Rebellion Pro im Test