Craft Pure Trail im Test

Craft Pure Trail im Test

Craft hat sich mittlerweile im Trailrunning Markt etabliert und nimmt mit dem Pure Trail einen Allrounder fürs technische Gelände ins Sortiment auf. Wie er sich läuft, erfahrt ihr im Laufschuh Test.

Über den Craft Pure Trail

Der Craft Pure Trail siedelt sich im sogenannten Craft Pro Segment an. Dieses beinhaltet Gear, welche sowohl fürs Training als auch für Wettkämpfe geeignet ist. Darüber befindet sich nur noch die CTM Reihe, die für High End Material und Race Performance steht. Der Schuh soll eine gute Kombination aus weicher Dämpfung, Dynamik und Stabilität liefern und besitzt eine hohe CR-Foam Mittelsohle und Rock Protection Plate. Vom Gewicht her würde ich ihn aber bereits in die mittlere bis schwere Kategorie ansiedeln, berücksichtigt man den beworbenen Einsatzzweck.

Craft Pure Trail

Upper und Passform

Das Obermaterial besteht aus einem TPU Mesh, welches sehr dünn, atmungsaktiv und flexibel ist. Auf eine Fersenkappe wurde verzichtet, der Halt im Schuh ist dennoch gut. Der Fersen- und Vorfußbereich bietet viel Platz und ist somit für breite Füße geeignet. Diese breite Basis vermittelt beim Laufen auch ein sicheres Gefühl, da man immer schön zentriert abrollt, ohne gefühlt umzuknicken. Zusammengefasst finde ich, dass es ein sehr gelungener und komfortabler Trailschuh ist.

Craft Pure Trail

Dämpfung und Grip

Die Mittelsohle besteht aus einer 36mm hohen CR-Foam Schicht, damit zwar nicht aus Crafts High End UD-Schaumstoff, aber dennoch soll diese leicht & reaktiv sein und mit ordentlichem Rebound punkten. Dazu kommt eine Rock Plate, die vor allem Schutz vor spitzen Steinen oder sonstigen Objekten bietet, aber zusätzlich eine gewisse Steifigkeit besitzt, was wiederum auf die Stabilität einzahlt. Die Außensohle besitzt ein gut strukturiertes Profil, welches ausreichend Grip bei trockenen Bedingungen im Gelände erzeugt und auch angenehm auf Asphalt zu laufen ist. Matschige Passagen würde ich damit eher meiden.

Craft Pure Trail

Laufgefühl

Wie oben bereits angedeutet, ist der Pure Trail sehr bequem und angenehm zu tragen, was mir gleich positiv beim ersten Anziehen auffiel. Zudem ist die Stabilität im Abrollvorgang hervorzuheben, man fühlt sich bei jedem Schritt sicher. Die Dämpfung ist für die recht dicke Mittelsohle doch eher moderat und liefert ein dynamisches Laufgefühl. Beim lockeren Laufen spürt man das Gewicht des Pure Trails, das Abrollen hat eine gewisse Trägheit. Überrascht hat mich dann aber das Gefühl im schnelleren Tempo, bei dem die Dynamik einiges davon kompensiert. Die Lücke zu den High-End Wettkampf Schuhen wird aber nicht geschlossen.

Craft Pure Trail

Craft Pure Trail- KEYFACTS

Gewicht: 280 g – Damen | 310 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 6 mm (36 – 30 mm)

Kategorie: Neutral / All Terrain

Preis: 160 €

Shop Empfehlungen*

Herrenmodell bei Amazon

Herrenmodell bei Top4Running Damenmodell bei Top4Running

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum Craft Pure Trail

Der Schuh bietet gute Stabilität, ein komfortables Upper und moderate Dämpfung mit ausreichend Dynamik. Gerade für die lockeren langen Läufe finde ich den Schuh genial und für schnelle Trainingseinheiten eine gute Option. Für Wettkämpfe gibt es bessere Alternativen.

Weitere Trailschuhe

Adidas Terrex Agravic Speed Ultra
On Cloudsurfer Trail
Scott Kinabalu 3

 

Hier kommst du zur Übersicht mit allen Trailrunning Schuhen

Der Pure Trail wurde uns von Craft kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Craft Pure Trail im Test