Asics Fuji Speed 2 im Test

Asics Fuji Speed 2 im Test

Der Asics Fuji Speed 2 ist mit einer Carbonfaserplatte ausgestattet und steht somit für viel Geschwindigkeit auf den Trails. Wie er sich im Gelände schlägt, das erfährt du hier im Laufschuh Test.

Über den Asics Fuji Speed 2

Im Trailrunning Sortiment von Asics nimmt der Fuji Speed 2 die Stelle des schnellsten Racers für das Gelände ein. Ein ebenfalls schnelles Modell, jedoch ohne Carbon in der Mittelsohle, ist der Fujilite 4. Als Allrounder kann der Gel-Trabuco 11 angesehen werden, welcher als Klassiker bei Asics gilt. Wer sich die maximale Dämpfung wünscht, für den ist der Trabuco Max 2 eine spannende Wahl.

Asics Fuji Speed 2

Upper und Passform

Bereits im Upper erkennt man die Ausrichtung auf Geschwindigkeit. Grundlage bildet ein KnitObermaterial, welches an gezielten Stellen mit Overlays unterstützt wird. Diese finden sich in Form eines Zehenschutzes und im Schaft wieder. Damit erhält der Upper eine Struktur und bietet Schutz im rauen Gelände. In der Ferse sorgen Polsterungen für einen bequemen Fit im Trailschuh. In Verbindung mit der Schnürung kann der Schuh angenehm an den Fuß angepasst werden, wodurch auch eine gute Sicherheit beim Laufen gewährleistet wird. Die Schnürsenkel lassen sich in einer Lasche an der Zunge verstauen. Bei der Passform hat Asics ein gutes Mittelmaß gefunden. Somit passen die gängigsten Fußbreiten in den Trailschuh. 

Asics Fuji Speed 2

Dämpfung und Grip

Neu in der Mittelsohle ist das FF Blast Plus Foam und eine durchgehende Carbonfaserplatte. Im Vorgänger saß in der Mittelsohle noch eine Platte aus Plastik. Asics hat sich beim Aufbau an Modellen für den Straßenlauf orientiert und diese Eigenschaften auf das Gelände übertragen. Die Dämpfung ist auf einem guten Level und keineswegs schwammig. Durch den geschwungenen Aufbau und die Carbonfaserplatte ermöglicht die Mittelsohle einen hohen Antrieb nach vorn. Über die gesamte Außensohle zieht sich eine ASCICSGRIP Gummimischung. Geprägt ist die Außensohle durch Aussparungen und sternförmigen Stollen. Das schafft auf allen Untergründen, egal wie nass, einen sehr guten Halt.

Asics Fuji Speed 2

Laufgefühl

Die Ausrichtung auf Dynamik spürt man im Fuji Speed 2 ab dem ersten Meter. Dazu trägt der geschwungene Aufbau in Kombination mit der Carbonfaserplatte bei. Dennoch erlaubte es mir der Trailschuh in moderater Geschwindigkeit über die Trails zu laufen. Hierfür besitzt die FF Blast Plus Mittelsohle ausreichend Dämpfung. Auffällig ist die gute Stabilität, die einem der Trailschuh bietet. Auch da unterstützt die Carbonfaserplatte sehr zuverlässig. Bei den Distanzen sehen wir den Schuh bei bis zu 40 Kilometern. Darüber hinaus liefert der Fuji Speed 2 zwar ausreichend Halt und Dämpfung, aber die relativ steife Carbonfaserplatte fordert einen dann doch auf lange Sicht. Hier muss man je nach persönlichen Vorlieben und Erfahrung abwiegen.

Asics Fuji Speed 2

Asics Fuji Speed 2 - KEYFACTS

Gewicht: 212 g – Damen | 241 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 5 mm (24 – 19 mm)

Kategorie: Trail

Preis: 180 €

Shop Empfehlungen*

Herrenmodell bei Top4Runing Damenmodell bei Top4Running

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum Asics Fuji Speed 2

Uns überzeugt der Asics Fuji Speed 2 sehr. Sein breiter Einsatz über kurze flotte Runden im Gelände, bei Trail-Marathons oder Wettkämpfen machen den Trailschuh sehr interessant. Zusätzlich kann der Schuh mit einer guten Haltbarkeit zu überzeugen.

Weitere Trailschuhe

Adidas Terrex Agravic Speed Ultra
On Cloudsurfer Trail
Scott Kinabalu 3

 

Hier kommst du zur Übersicht mit allen Trailrunning Schuhen

Der Fuji Speed 2 wurde uns von Asics kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bilder: Carsten Beier

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Asics Fuji Speed 2 im Test