Saucony Endorphin Speed 4 im Test

Saucony Endorphin Speed 4 im Test

Der Saucony Endorphin Speed 4 ist ein Tempo Trainer für das Training und den Wettkampf. In seiner neusten Auflage hat Saucony seinem beliebten Laufschuh einige Updates verpasst. Wie sich das auf das Laufgefühl auswirkt, das erfährst du hier im Review.

Über den Saucony Endorphin Speed 4

Besonders die ersten Versionen des Endorphin Speed sind unter uns Läufer*innen sehr beliebt. Oft lese ich in Foren oder Gruppen, dass viele auf der Suche nach Restbeständen sind. Ein Grund dafür ist die sehr ausgewogene Bauweise des Laufschuhs. Ausgestattet mit einer Mittelsohle aus PWRRUN BP (das Superfoam aus dem Hause Saucony), einer Nylonplatte und einem sehr gelungenen Upper stellt er für jeden oder jede eine spannende Option dar. Insgesamt gilt er als guter Begleiter für das tägliche Training und den Wettkampf. Bei der dritten Auflage fokussierte Saucony die Thematik Stabilität, leider auf kosten der Dynamik. Bei der nun neusten Auflage bringt Saucony die besten Eigenschaften der drei Generationen zusammen.

Saucony Endorphin Speed 4

Upper und Passform

Die Grundlage des Uppers bildet eine zonale Mesh-Konstruktion. Das Material ist sehr luftig und flexibel gestaltet. Dezente Overlays an den Zehen und an den Seiten verleihen dem Upper eine gewisse Struktur. Die Zunge ist ebenfalls dünn verarbeitet und an den Seiten fixiert, sodass nichts verrutschen kann. Polsterungen liefern in der Ferse einen komfortablen Fit und geben dem Fuß in Verbindung mit der Fersenkappe einen sicheren Halt. Die Passform bietet für die gängigsten Fußbreiten ausreichend Platz. Mit Hilfe der Schnürung lässt sich der Laufschuh individuell an den Fuß anpassen. Das ist besser gelöst als bei seinem Vorgänger.

Saucony Endorphin Speed 4
Luftige Mesh-Konstruktion

Dämpfung und Grip

In der Mittelsohle vertraut Saucony weiterhin komplett auf das PWRRUN PB Foam. Dieses ist nach der Speedroll Technologie aufgebaut, was ein dynamisches Abrollen unterstützt. Hier hilft das PWRRUN PB Material, welches angenehm dämpft, aber ebenso einen guten Antrieb ermöglicht. Innerhalb der Mittelsohle befindet sich eine Nylonplatte. Ähnlich wie bei seinem Vorgänger ist die Platte im Mittelfuß mit „Flügeln“ ausgestattet. Das bringt beim Laufen zusätzliche Stabilität. Dadurch geht der Enorphin Speed 4 im Vorfuß sehr angenehm bei der Bewegung mit und bleibt wiederum ab dem Mittelfuß recht stabil. Die Außensohle weist eine neue Struktur auf. Im Vorfuß ist diese wie ein Netz geformt und unter der Ferse gibt es zwei Pads. Mit dem Grip war ich jederzeit sehr zufrieden, ebenso mit der Abnutzung.

Saucony Endorphin Speed 4
Außensohle des Saucony Endorphin Speed 4

Laufgefühl

Bereits nach den ersten Metern war ich von der neusten Auflage des Endorphin Speed 4 sehr angetan. Die Passform ist ähnlich zu den beiden ersten Versionen und somit komfortabel. Hier macht Saucony wieder einmal einen genialen Job, trotz eines geringeren Materialeinsatzes. Ebenso punktet die gut funktionierende Schnürung, womit sich der Laufschuh sehr leicht an verschiedene Fußbreiten anpassen lässt. Durch das PWRRUN BP Foam in der Mittelsohle erhält man in erster Line eine weiche und großzügige Dämpfung. In der Ferse ist der Laufschuh etwas breiter aufgebaut, was zusammen mit der Nylonplatte viel Halt beim Laufen bietet. Davon werden vor allem Fersenläufer profitieren können. So laufen sich Dauerläufe sicher, komfortabel und auf Wunsch auch etwas flotter. Bei Tempoeinheiten bis hin zur VO2Max Geschwindigkeit weiß der Endorphin Speed 4 ebenso zu überzeugen. Hier sind das Material, die Nylonplatte und die Speedroll-Technologie sehr gut aufeinander abgestimmt. Das führt bei intensiven Läufen zu viel Antrieb und ebenfalls Stabilität. Bei dem Einsatz sehe ich den Schuh bis hin zur Marathon-Distanz, dafür bringt er alles mit. 

Saucony Endorphin Speed 4

Saucony Endorphin Speed 4 - KEYFACTS

Gewicht: 206 g – Damen | 233 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 8 mm (36 -28 mm)

Kategorie: Neutral – Training | Wettkampf

Preis: 200 €

Shop Empfehlungen*

Herrenmodell bei Top4Running Damenmodell bei Top4Running

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum Saucony Endorphin Speed 4

Mich überzeugt der Saucony Endorphin Speed 4 sehr. Im Vergleich zu seinem Vorgänger besitzt der Schuh eine verbesserte Passform und Antrieb mit. Somit insgesamt ein idealer Tempo Trainer für alle möglichen Trainingseinheiten. Ebenfalls ist der Einsatz im Wettkampf spannend. Ist man beispielsweise im Marathon auf eine Zielzeit von 3:30 Stunden oder langsamer aus, dann ist es ein sehr passender Laufschuh.

Weitere Saucony Laufschuhe

Silva Free 2000 M
Adidas Supernova Rise
Scott Kinabalu 3
Scott Supertrac Speed RC

Der Endorphin Speed 4 wurde uns von Saucony kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Saucony Endorphin Speed 4 im Test