Hoka One One Clifton 8 im Test

Hoka One One Clifton 8 im Test

Den Hoka One One Clifton 8 kann man ohne Frage als einen der beliebtesten Laufschuhe der französischen Marke bezeichnen. Seine Eigenschaften spiegeln nämlich genau das wieder, für was Hoka One One steht. Wie sich die neuste Version läuft, das erfährst du hier im Artikel.

Über den Hoka One One Clifton 8

Hoka One One bezeichnet seine neuste Auflage des Clifton als die perfekte Kombination zwischen weich und leicht. Im Vergleich zu seinem Vorgänger liegen die Updates im Detail. Einordnen lässt sich der Clifton bei Hoka On One zwischen dem Bondi und Rincon. Wobei der Bondi mehr Dämpfung bietet und der Rincon eher für flottere Läufe sowie Wettkämpfe steht.

Hoka One One Clifton 8

Komfort und Passform

Für einen höheren Tragekomfort hat Hoka seinen Dauerläufer mit einem luftigen Mesh ausgestattet. Zusätzlich wurde die Polsterung in der Zunge und in der erhöhten Fersen-Partie optimiert. Das spürt man ab dem ersten Hineinschlüpfen und man fühlt sich direkt sehr wohl im neuen Clifton. Allgemein bietet der Laufschuh durch den Upper eine große Bewegungsfreiheit und eine gute Stabilität. Das schafft der Clifton durch eine stabile Fersenkappe und einen Schalensitz in der Mittelsohle. Für jede Fußbreite gibt es eine passende Variante, wobei die Version mit der normalen Breite auch für etwas breitere Füße genügend Platz bietet. Sonst ist die Größe ähnlich zu anderen Laufschuhen von Hoka One One.

Hoka One One Clifton 8

Dämpfung und Grip

Was verbindet man mit Hoka One One? – Ganz klar die Early Meta-Rocker Mittelsohle, die für ein smoothes Abrollverhalten sorgt. Egal wo man beim Abrollen aufkommt, der Clifton führt einem angenehm bis zum Abdruck. Das verwendete EVA in der Mittelsohle ist einen tick weicher und sorgt damit für ein komfortables Laufgefühl auf allen Untergründen. Für Fersenläufer haben die Franzosen ein erweitertes Crash-Pad für eine sanftere Landung verarbeitet. Die eingesetzten Gummielemente auf der Außensohle liefern einen guten Grip und lassen einen sicher in der Stadt und auf Feldwegen laufen.

Hoka One One Clifton 8

Auf der Straße

Anziehen und Loslaufen – so einfach kann man das Laufgefühl im Clifton 8 bezeichnen. Im Vergleich zu anderen Daily Trainern wie beispielsweise dem Nike Pegasus 38 ist das Laufgefühl weicher, aber auch eine Ecke dynamischer. Dafür sorgt in erster Linie die Early Meta-Rocker Technologie. Bei den Distanzen sehe ich den Clifton bis hin zur Marathon Distanz, genügend Dämpfung besitzt er dafür. Darüber hinaus würde ich jedoch zum Bondi greifen. Überrascht hat mich die gute Dynamik beim Laufen. Gefühlt auf Knopfdruck lässt sich ganz einfach die Pace steigern. Somit ideal für Steigerungen nach einem lockeren Lauf und ein Dauerlauf mit etwas erhöhtem Tempo.

Hoka One One Clifton 8

Hoka One One Clifton 8 - KEYFACTS

Gewicht: Herren – 250 g | Damen – 215 g (Mustergröße)

Sprengung: 5 mm

Kategorie: Neutral & LIT

Preis: 140€

Fazit

Mich hat der Hoka One One Clifton 8 ab dem ersten Meter sehr überzeugt. Die Verbindung zwischen Komfort und guter Dynamik empfinde ich als ideal für lockere Läufe. Kommt man einmal ins Rollen, dann unterstützt einen der Laufschuh ohne Probleme. Wer eher nicht so weich gedämpfte Laufschuhe bevorzugt, der sollte sich eher andere Modelle anschauen.


Der Hoka One One Clifton 8 wurde uns von Hora One One kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bilder: Carsten Beier

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Hoka One One Clifton 8 im Test