Beats X im Test

Beats X im Test

Auf der Suche nach Bluetooth Kopfhören, die für das Laufen geeignet, aber auch alltagstauglich sind, sind wir auf die Beats X gestoßen. Wir haben die Beats X ausführlich beim Laufen getestet.

In diesem Test geht es vor allem um die Funktionalität beim Laufen und deshalb haben wir Dinge wie einen detaillierten Soundtest außen vor gelassen.

Tragekomfort

Beats hat den Beats X einige Möglichkeiten beilegt, um diese optimal an dein Ohr anzupassen. Neben vier verschiedenen Ohrpassstücken liegen den Kopfhörern noch zwei Ohrbügel dabei. Nach ein paar Versuchen hatten wir recht schnell die optimalen Stücke bzw. Größen gefunden, wodurch der Beats X sehr angenehm im Ohr saß. Der sehr weiche Gummi sitzt ohne zu stören auch fest im Ohr.

Das Band soll sehr strapazierfähig sein und dadurch eine lange Lebensdauer garantieren. Nach unserem Geschmack ist es etwas zu lang und wackelt dementsprechend ein wenig beim Laufen. Jedoch ist das eine Gewohnheitssache und schon nach ein paar Läufen fiel uns das nicht mehr wirklich auf.

 

Bedienbarkeit

An der linken Seite befindet sich das RemoteTalk, mit welchem man die Lautstärke regulieren, sowie die Musik anhalten, überspringen und Anrufe entgegen nehmen kann. In Verbindung mit einem iPhone lässt sich damit auch die Sprachsteuerung Siri aktivieren. Der Knopf zum Einschalten befindet sich auf der rechten Seite und durch eine LED wird der Akkustand angezeigt.

 

Akkulaufzeit und Konnektivität

Laut Hersteller haben die Kopfhörer eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden und sind nach 45 Minuten vollkommen geladen. Dies sollte ausreichend für den Alltag sowie eine Laufeinheit sein. Besonders gelungen fanden wir die Fast Fuel Technologie, was bedeutet, dass die Kopfhörer innerhalb von 5 Minuten Saft für 2 Stunden Laufzeit bieten. Also optimal, um sich in 5 Minuten das Laufoutfit anzuziehen und die Laufschuhe zu schnüren.

Verbunden werden die Kopfhörer natürlich über Bluetooth. Für iPhone Besitzer besteht dabei der Vorteil, dass der W1 Chip von Apple verbaut ist. Dadurch gelingt die Verbindung über nur einen Klick. Läufer mit zum Beispiel einem Android Smartphone müssen den gewohnten Weg über die Bluetooth Einstellungen gehen.

Beim Laufen

Bei unseren Testläufen haben wir auf die Ohrbügel verzichtet, dadurch rutschten die Kopfhörer durch die Bewegung oft aus dem Ohr, was sehr nervig war. Mit Verwendung der Ohrbügel saßen die Beats X jedoch perfekt und so konnten wir uns ausgiebig auf das Laufen konzentrieren. Mit Handschuhen war die Bedienung des RemoteTalk schon etwas umständlichund benötigte Übung, aber ohne Handschuhe ging es umso besser.

Fazit

Du bist auf der Suche nach leichten Bluetooth Kopfhörer für das Laufen sowie den Alltag, dann sind die Beats X genau das Richtige für dich. Wir möchten sie beim Laufen nicht mehr missen! Jedoch spielen sie ihr volles Potential erst in Verbindung mit einem iPhone aus. Die Beats X kannst du unter anderem in diesem Shop kaufen.

Vorheriger Beitrag
Running Talk mit FatBoysRun
Nächster Beitrag
Neues von On

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Beats X im Test