Under Armour Laufschuhe – 2017

Under Armour Laufschuhe – 2017

Mit Under Armour verbindet der Läufer in erster Linie Textilien für Fitness und Laufen. Jedoch hat UA auch sehr interessante Laufschuhe in seinem Sortiment. Besonders die verwendeten Materialen stechen dabei ins Auge. Da merkt man, dass die amerikanische Marke ihren Ursprung Textilgeschäft hat. Im Rahmen des Media Events wurden uns die neusten Laufschuhe-Modelle für das Jahr 2017 vorgestellt. Demnächst werden wir auch das eine oder andere Modell davon für euch testen.

UA Speedform Gemini 3

Der Under Armour Gemini 3 ist das Modell für die langen Einheiten. Ausgestattet ist der Laufschuh mit ordentlicher Dämpfung, aber durch den Aufbau ist er dennoch sehr dynamisch im Abrollverhalten. Das Obermaterial besteht aus einem engmaschigen Netzstoff, welches optimale Atmungsaktivität garantiert. Im Mittelfußbereich wird auf die Threadbone Technologie gesetzt, welches das Tragegefühl steigern soll. Auf eine Einlegesohle verzichtet Under Armour, dafür sorgt der integrierte Sockliner für Komfort und Transport der Feuchtigkeit. Hier geht es zum Test.

 

UA Speedform Europa

Beim Under Armour Speedform Europa handelt es sich um die Stabilitäts-Variante der aktuellen UA Laufschuhe. Vom Grundaufbau ist er ähnlich dem Speedform Gemini 3, jedoch hat er weitere Features für mehr Support. Zum einen besitzt der Speedform Europa eine externe Fersenkappe, eine leichte Pronationstütze in der Mittelsohle sowie einen stabileren Aufbau im Mittelfuß für mehr Halt. Hier geht es zum Test.

 

UA SpeedForm Velociti

Der Under Armour Velociti ist auf Geschwindigkeit ausgelegt. Dies fällt vor allem am leichteren Gewicht des Laufschuhs aus, im Vergleich zu den beiden vorhergehenden Modellen auf. Das leichte Obermaterial kommt ohne Nähte aus und in Kombination mit der internen Fersenkappe verspricht der Velociti einen sockenähnlichen Aufbau. Auch hier setzt UA auf den integrierten Sockliner für eine optimale Kraftübertragung für schnelle Einheiten.

 

City Record-Equipped – die smarte Variante

Alle drei Laufschuh-Modelle gibt es als City Record-Equipped Variante, was bedeutet, dass sich im rechten Schuh ein Bluetooth Chip befindet. Damit kann der jeweilige Laufschuh auch ohne Smartphone oder Laufuhr deine Trainingsdaten aufzeichnen. Neben Aufzeichnung der Distanz und Geschwindigkeit kann man mit einem Sprungtest prüfen, wie der aktuelle Fitnessstand ist. Diese Funktionen stehen in Verbindung mit der UA Lauf-App MapMyRun zur Verfügung. Im Rahmen unserer Tests werden wir noch genauer auf das Tracking eingehen.

Vorheriger Beitrag
Running News - 2017.1
Nächster Beitrag
Pflichtequipment für Läufer

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Under Armour Laufschuhe – 2017