Running Talk mit Alexander Schilling

Running Talk mit Alexander Schilling

Wir haben uns mit Triathlet Alexander Schilling unterhalten. Der neben der Ironman 70.3 WM Teilnahme auch eine Bestzeit von 8 Stunden 15 Minuten (Marathon in 2:55h) vorweisen kann. Im Mittelpunkt des Running Talk standen seine Erfahrungen mit den Laufschuhen von Hoka One One.

Alex, zunächst ein paar Facts über dich. Auf was für Triathlon Distanzen bist du unterwegs und wie viele Laufkilometer machst du in der Woche?

Ich bin auf der Mittel- sowie der Langdistanz unterwegs, aber mein Fokus liegt auf der Langdistanz. Das liegt auch daran, dass diese mehr im öffentlichen Fokus liegt. In einer Trainingswoche kommen je nach Intensität 50 bis 100 Kilometer zusammen. Zusätzlich kommen 20 bis 30 Kilometer beim Schwimmen, sowie bis zu 600 Kilometer auf dem Rad dazu.

Wie viel Anteil hat Stabilitätstraining bei deinem Training?

Das Stabilitätstraining ist ein notwendiges Übel, aber es gehört eben dazu. Mich motiviert es, diese Einheiten in einer kleinen Gruppe durchzuführen. Also treffen wir uns zweimal in der Woche in einer Gruppe von 5 bis 6 Leuten und arbeiten zusammen für eine Stunde an unserer Athletik.

Was macht für dich einen optimalen Laufschuh aus und nach welchen Kriterien wählst du deine Laufschuhe?

Ich war schon immer ein Fan von gut gedämpften Schuhen und bin früher den Nike Pegasus gelaufen. Aktuell hat HOKA das mit dem Clifton für mich perfekt umgesetzt. Für mich bedeutet das im Moment, dass ich eigentlich mein komplettes Spektrum an Läufen in zwei Modellen laufe bzw. laufen kann. 1-2 weitere Modelle setzte ich nur noch ein, wenn es passt. Im Training laufe ich bis auf die Bahneinheiten alles im Clifton 3, der für mich persönlich beste Schuh. Bei meiner IRONMAN-Marathonbestzeit von 2:55 Std bin ich im 4:10min/kmh-Schnitt unterwegs, was ich auch im normalen Training oft als GA1 laufe. Für das Tempo brauche ich keinen 140g Schuh ohne Dämpfung, bzw. bin ich davon überzeugt, dass so ein Schuh in diesem Fall die Endzeit negativ beeinflussen würde. Alles von 5-21km bzw. von der Sprintdistanz bis zum IRONMAN 70.3 laufe ich im Tracer, der in der Klasse unter 200g der am besten gedämpfte Schuh ist, den ich kenne. Klar verkaufen sich 140g Schuhe gut, da ich aber nicht “kenianisch” mit 50kg und sub 2:50min/kmh unterwegs bin ist mir das einfach “zu wenig Schuh” um länger als 1-2km schnell laufen zu können.

Gehen wir mal auf den Hoka One One Clifton ein. Was macht ihn zu deinem Lieblingsschuh?

Der Cliften ist in meinen Augen einfach der beste Laufschuh von Hoka One One. Maximal gedämpft, leicht, keine Reibungen für Blasenbildung und er verzeiht einem extrem viel. Besonders auf Asphalt und langen Strecken ist der Clifton der beste Schuh, den ich bisher probiert habe. Sozusagen derjenige, welcher die Ermüdung am weitesten hinaus zögert. Deshalb laufe ich ihn auch im IRONMAN auf der Langstrecke, da hier die Ermüdung das mit Abstand größere Problem ist als das reine Lauftempo.

Du kooperierst ja mit Hoka One One. Was gefällt dir besonders an den Modellen?

HOKA hat sich in den letzten Jahren extrem weiterentwickelt. Vor einigen Jahren hätte ich mich als Triathlet und schneller Läufer eher schwer in einem Modell von HOKA vorstellen können. Da die Laufschuhe primär für den Ultra-Bereich konzipiert waren. HOKA hat es dann aber geschafft, die Idee der maximalen Dämpfung  auch auf “die Straße zu bringen”, also Dämpfung auch in die schnelleren Modelle zu integrieren. Dadurch war ich sehr angetan von HOKA.

Was für einen Schuh bevorzugst du nach dem Training? Sneaker oder Laufschuh?

Aktuell trage ich die Ora Recovery Slide sehr gern, sozusagen Badelatschen von Hoka One One. Demnächst wird das Sortiment auch um Sneaker erweitert und da freue ich mich schon sehr darauf.

Wie viele Laufschuhe hast du aktuell zum Laufen zur Auswahl?

In meinem Schuhschrank müssten sich 8 bis 10 Laufschuhe befinden, welche ich auch bis zum letzten Meter laufe. Ich bin dann auch sehr schmerzfrei, mich von Schuhen zu trennen, aber im Schnitt halten meine Laufschuhe 1.000 bis 1.200 Kilometer. Jedoch habe ich ein paar als Andenken aufgehoben, und zwar den HOKA, in dem ich in Barcelona meine Bestzeit gelaufen bin.

Nike Zoom Streak 6
Vorheriger Beitrag
Nike Zoom Streak 6 im Test
On Cloudventure Peak
Nächster Beitrag
On Cloudventure Peak im Test

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Running Talk mit Alexander Schilling