Scott Kinabalu im Test

Scott Kinabalu im Test

Scott beschreibt den Kinabalu als den vielseitigsten Trailschuh in ihrem Sortiment. Das heißt, er kann auf kurzen Trailruns und ebenso gut bei längeren Läufen eingesetzt werden, Wie er sich läuft? Das erfährst du hier im Test.

Komfort und Passform

Mit dem Scott Kinabalu bekommt man einen eher schmaleren Trailschuh an den Fuß, jedoch mit ausreichend Platz in der Zehenbox für längere Einheiten. Der Schaft ist ausreichend gepolstert und auch sonst gibt der Upper einen klasse Tragekomfort. Stark finde ich die kleine Polsterung auf der Zunge – so drückt die Schnürung nicht nervend auf den Spann. Die Einlegesohle besitzt eine gummierte Oberfläche und schränkt somit das Rutschen im Trailschuh auf Downhills sehr ein. Die Schürung funktioniert klasse und man bekommt den Kinabalu am Mittelfuß optimal an den Fuß angepasst. Leider sind die Schnürsenkel etwas zu lang und es gibt keine Möglichkeit, diese zu verstauen. Protektoren für raues Gelände sind ausreichend vorhanden und minimalistisch im Upper untergebracht.

Dämpfung und Grip

Bei der Dämpfung findet Scott eine klasse Mischung zwischen weich und fest. Sie treibt einen nach vorn, lässt aber genauso entspannteres Tempo zu. Falls die Einheiten länger werden, muss man dennoch keine Abstriche beim Komfort in Kauf nehmen. Trotz genügend Dämpfung erhält man ein direktes Feedback vom Untergrund und man kann agil über Single Trails ballern. Bereits in meinem Interview mit Moritz auf der Heide schwärmte er über den ausgezeichneten Grip von Scott Trailschuhen – der Scott Kinabalu steht diesem in keinem nach. Der Trailschuh lässt einen sicher über Schotterwege und anspruchsvolles Gelände als auch auf Asphaltabschnitten laufen. Auf eine Trittschutzplatte verzichtet Scott, diese bleibt dem großen Bruder, dem Scott Kinabalu Power, vorbehalten. Die Lebensdauer der Außensohle wird sich sehr nach dem Untergrund entscheiden, da sie auf anspruchsvollen Untergründen schon sehr leidet und sich schneller abnutzen wird.

Auf dem Trail

Home Trails durch die Dresdner Heide und längere Läufe in der Sächsischen Schweiz standen bei meinen Testläufen auf dem Programm. Ohne großes Einlaufen bin ich mit dem Scott Kinabalu direkt längere Trails gelaufen und hatte dabei viel Spaß mit dem Trailschuh. Hervorheben möchte ich die klasse Dämpfung und die kompakte Passform, die einen bei jedem Tempo unterstützt. Ein zusätzliches, geniales Feature ist die gummierte Einlegesohle für einen hervorragenden Halt im Trailschuh auf den Downhills.

Fazit

Mit dem Scott Kinabalu bekommt man einen flexibel einsetzbaren Trailschuh für viele Distanzen und ordentlich Grip. Wer nach einem schmalen Trailschuh, sucht wird dem Scott Kinabalu sehr glücklich. Kaufen kannst du Scott Kinabalu auf www.bergfreunde.de und www.amazon.de oder direkt auf www.scott-sports.com. (Affiliat Links)


Der Scott Kinabalu wurde mir von Scott kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese hatte keinen Einfluss auf den Artikel.

Under Armour Recovery Sleepwear
Vorheriger Beitrag
Under Armour Recovery Sleepwear
Nächster Beitrag
Brücken Ballern Spezial

1 Kommentar

  1. […] umschließen den gesamten Trailschuh für einen ausreichenden Schutz. Die Passform ist ähnlich des Scott Kinabalu, etwas schmaler und auch […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Scott Kinabalu im Test