Hoka Clifton 9 im Test

Hoka Clifton 9 im Test

Der Clifton 9 ist ein Allrounder aus dem Hause Hoka und seit vielen Jahren bei uns Läufern sehr beliebt. In der neusten Auflage hat Hoka nur kleine Änderungen vorgenommen. Wie sich das auf das Laufgefühl auswirkt, das erfährst du hier im Laufschuh Test.

Über den Hoka Clifton 9

Im Hoka LineUp nimmt der Clifton 9 den Platz des mittleren Modells für das tägliche Training ein. Vor allem sein ausgewogener Aufbau in Sachen Komfort und Dämpfung zeichnet den Laufschuh aus. Wer sich für das Training mehr Dämpfung wünscht, für den ist der Bondi 8 die passende Option. Wiederum sind der Rincon 3 oder der Mach 5 in ihrem Aufbau um einiges dynamischer. 

Hoka Clifton 9

Komfort und Passform

Im Upper ist ein dünnes Mesh verarbeitet, welches dezente Aussparungen für die Atmungsaktivität besitzt. Polsterungen in der Zunge und im Schaft garantieren eine sichere Passform. Dazu trägt auch die erhöhte Fersenpartie bei. Allgemein sitzt man sehr komfortabel im neuen Clifton 9. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der Upper an vielen Stellen etwas dezenter aufgebaut. Mit der Passform werden sich die gängigsten Fußbreiten wohlfühlen. Für breitere Füße hat Hoka noch eine Wide-Variante im Sortiment.

Hoka Clifton 9

Dämpfung und Grip

Die EVAMischung der Mittelsohle hat Hoka überarbeitet, diese soll nun mehr Reaktivität bieten. Ein weiterer Pluspunkt ist vor allem der leichtere Aufbau des Materials. So steckt nun 3 mm mehr Standhöhe im Laufschuh, und das trotz der Gewichtsreduzierung. Bei der Form bleibt sich Hoka treu und setzt auf einen Early MetaRocker. Damit ist ein einfaches Abrollen garantiert. Die angebrachten Gummielemente machen einen sehr robusten Eindruck und sollten bei vielen Kilometern für ausreichend Grip sorgen.

Hoka Clifton 9

Auf der Straße

Beim Hineinschlüpfen in den Clifton 9 kam ich direkt in den Genuss der typischen Hoka Passform. Durch den Schalensitz der Mittelsohle und Upper sitzt man sehr sicher im Schuh. Auffällig war auch die markante Ausprägung der Mittelsohle, welche sich gut an das Fußgewölbe schmiegt. An vielen Stellen spürt man die kleinen Änderungen gegenüber seinem Vorgänger und es fühlt sich alles etwas organsicher am Fuß an. Bei meinen Testläufen überzeugte ich insbesondere die 3 mm erhöhte Mittelsohle, wodurch es sich einfach smoother läuft. Klar sind das nur Kleinigkeiten, aber das macht sich beim Laufen letztendlich bemerkbar. Auch nach einigen Läufen fand ich beim Clifton 9 nichts auszusetzen, einfach ein gelungenes Update.

Hoka Clifton 9

Hoka Clifton 9 - KEYFACTS

Gewicht: 205 g – Damen |248 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 5 mm (32 – 27 mm)

Kategorie: Neutral

Preis: 150 €

Shop Empfehlungen*

Männervariante bei Hoka Damenvariante bei Hoka

Männervariante bei Bergzeit Damenvariante bei Bergzeit

Bei Amazon

Weitere Hoka Laufschuhe

Hoka Cielo X1
Hoka Mach 6
Hoka Cielo Road

Fazit zum Hoka Clifton 9

Mit dem Clifton 9 bekommst du einen sehr guten Daily Trainer an den Fuß. Er eignet sich für alle Distanzen in ruhigen Pace Bereichen, Tempoläufe sind auch mal drin. Somit insgesamt ein sehr gelungenes Update für mich.


Der Clifton 9 wurde uns von Hoka kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bilder: Carsten Beier

*Affiliate Link

2 Kommentare

  1. Thomas
    12. September 2023 at 7:47 — Antworten

    Ich habe mit 1,90m und ca 130kg Übergewicht, hinzu kommt mein 3. Kreuzbandriß+Meniskusriß – welche ich nicht mehr operieren lasse.
    Ich jogge ca 3 mal wöchentlich ca 4 km (habe aber vor zu steigern).
    Die Hälfte davon Waldboden, die andere Hälfte Straße.
    Was ist Deine Meinung, wäre der Hoka Clifton 9 die bessere Wahl oder Bondi 8 ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Hoka Clifton 9 im Test