Berlin Marathon mit den adidas Runners

Berlin Marathon mit den adidas Runners

Der Vorteil an zwei Bloggern ist, dass man ein Event aus unterschiedlichen Perspektiven erleben kann. So war es uns nicht nur möglich die Nike Events zu besuchen, welche wir bereits hier zusammengefasst haben, sondern auch die Community der adidas Runners zu genießen. Dazu auch nochmal ein mega Dankeschön. Was war das ne geile Klatsche!

Laufen ist schon seit langem keine Einzelsportart mehr. Vielmehr steht das Miteinander und die gemeinsamen Erfolge im Vordergrund. Also genau DAS was den höchsten Spaßfaktor mit sich bringt. Egal ob das Durchhalten oder die sub 3h als Ziel gesetzt sind. Hier ist jeder gleich. Jeder hat sich nach seinen Möglichkeiten auf diesen Tag vorbereitet und das spürt man!

25.09. Berlinmarathon.

Der Wecker klingelt viel zu früh und die ersten Schritte fühlen sich viel zu schwer an. Die am Vortag akribisch zurechtgelegten Laufsachen werden eingepackt und ab in die Bahn. Ab zu Racebase im Haus der Kulturen. Die Bahnen sind überfüllt mit Läufern aus aller Welt welche darauf Warten endlich auf die Strecke zu dürfen.

Angekommen in der Racebase der adidas Runners ist es von Anfang an ein Erlebnis. Die Spannung ist spürbar. Hier ist man unter gleichgesinnten was man direkt merkt. Es dauert keine 5 Minuten und man unterhält sich mit Spaniern, Chinesen, Italienern und vielen mehr. Aus 12 Ländern sind die adidas Runners zusammengekommen um diesen Tag zu ihrem zu machen.

Pacemaker und die Captains der einzelnen Communities werden vorgestellt. Anschließend geht es zum Gruppenbild was einem nochmal verdeutlicht. Heute haben alle nur ein Ziel.

imag3802

Auf dem Weg zum Start wird es nochmal etwas ruhiger. Die letzten Tipps werden ausgetauscht und man merkt das egal aus welchem Land, alle Läufer sind gleich nervös und freuen sich auf die nächsten 42.195k. Motivierende Worte werden gewechselt und dann geht los.

Auf der Strecke oder im Wettkampf ist jeder für sich heißt es immer. Doch in diesem Fall ist es anders. Jeder adidas Runner pusht den anderen. Man ist nicht allein. Man hat heute fast 325 Freunde die einen bis ins Ziel schreien würden.

Kilometer gehen ins Land und man motiviert und wird motiviert bis sich schon viel eher als gedacht KM37 nähert. Open Air 37 wo die Cheering Zone der adidas Community ist, ist laut! Sehr laut! Jeder der jetzt nicht mehr kann wird für die nächsten 5K nochmal von Grund auf motiviert. Und wer jetzt noch zweifelt ob er es schafft, weiß er hat hier eine riesen Community die will das man das Ding zu Ende bringt.

14494724_556342454566221_7830106338752486112_n

Im Ziel angekommen ist man nicht lange allein die ersten roten Laufshirts begegnen einem und egal wie schnell man war die Glückwünsche sind ehrlich gemeint.

Angekommen in der Racebase sind Blackrolls, Kneipbecken und Massagen die besten Mittel gegen den geschundenen Körper. Hier treffen sich nochmal alle. Im Gespräch mit Topathleten und Hobbyläufern merkt man kaum einen Unterschied jeder freut sich für den anderen. Lief es nicht so wird man aufgemuntert und lief es gut wird sich für einander gefreut.

14390641_555860671281066_4028271021097875258_n

In Summe war das ein genialer Tag. Uns wurde klar wie wichtig es ist eine Community zu haben welcher man sich anschließen kann. Der Austausch über Interessen ist der Beste Weg die Balance zwischen Wettkampfgedanken und Run for Fun zu finden und umzusetzen. Vielen Dank auch nochmal an die adidas Runners Berlin die diesen Tag so genial gemacht haben und bis nächstes Jahr!

 

Vorheriger Beitrag
Berlin Marathon mit dem Nike+ Run Club
Nike Air Zoom Structure 20 Test
Nächster Beitrag
Nike Air Zoom Structure 20 im Test

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Berlin Marathon mit den adidas Runners