Hoka One One Bondi 5 im Test

Hoka One One Bondi 5 im Test

Der Hoka One One Bondi 5 soll den Läufer mit bester Dämpfung sicher über harte Oberflächen bis hin zu leichten Trails führen. Wir haben den Bondi in Kooperation mit Aktiv Laufen ausgiebig getestet.

Kurz über Hoka One One

Der französische Laufschuh-Hersteller ist seit 2010 auf dem Markt und die Laufschuhe zeichnet vor allem der markante Aufbau der Zwischensohle aus. Diese soll dem Läufer bis zu 2,5 x mehr Dämpfung als herkömmliche Laufschuhe bieten, ohne zusätzliches Gewicht. Der allgemeine Aufbau ist relativ flach, wodurch das natürliche Laufen unterstützt wird.

Komfort und Passform

Direkt beim ersten Anziehen spürt man die sehr angenehme Passform des Bondi 5. Das Obermaterial passt sich geschmeidig an den Fuß an und man verspürt sofort das Bedürfnis los zulaufen. Durch die Schnürung lässt sich der Laufschuh optimal an die Fußbreite des Läufers anpassen, so sollte der Bondi 5 sowohl an breitere als auch schmalere Füße passen.

Da der Bondi 5 für lange Läufe geschaffen ist, gibt er im Vorderfuß ausreichend Platz, da der Fuß gerade bei langen Läufen etwas anschwillt. An Mittelfuß und Ferse sitzt er kompakt ohne Einschränkungen beim Komfort. Aber auch da ist der Laufschuh ausreichend gepolstert und verspricht dadurch auch nach etlichen Kilometern genügend Komfort.

 

Dämpfung und Grip

Der Bondi 5 verspricht viel Dämpfung und das hält er auch! Das Dämpfungsgefühl ist sehr weich und ist  vom ersten bis zum letzten Meter angenehm zu spüren. Trotzdem wird man bei der Dynamik des Abrollverhaltens nicht eingeschränkt. Dies ermöglicht der flache Aufbau, welcher den Läufer dazu leitet, auch ein wenig über den Mittelfuß zu laufen.

Die Außensohle gibt beim Laufen genügend Grip auf den üblichen Untergründen und unterstützt den Läufer auch auf leicht anspruchsvolleren Passagen. In unseren Augen ein super Beispiel für einen Door to Trail Laufschuh. Die Haltbarkeit der Außensohle würden wir auf 600 bis 800 Kilometer einstufen.

Auf der Straße

Nach den ersten Läufen waren wir wirklich sehr überrascht, wir hätten nicht gedacht, dass uns ein Laufschuh mit solch einem Komfort zu flotten Zeiten antreiben kann. Möglich macht dies der flache Aufbau. Einmal geschnürt und der Bondi 5 saß perfekt am Fuß. Zunächst hatten wir auch Bedenken, dass man durch die hohe Sohle bei schnellem Richtungswechsel umknicken könnte – aber keine Chance. Der Laufschuh saß stets optimal am Fuß und machte vor allem Spaß beim Kilometer sammeln.

 

 

Fazit

Der Hoka One One Bondi 5 ist ein sehr komfortabler Laufschuh mit einer klasse Passform für lange Distanzen. Wenn du dir Komfort bis zum letzten Meter wünschst, dann ist der Bondi 5 genau der Richtige für dich. Kaufen kannst du den Bondi 5 unter anderem in diesem Shop (Affilinet Link).

 


Der Hoka One One Bondi 5 wurde uns von Aktiv Laufen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf unseren Test.

adidas adierzo sub2
Vorheriger Beitrag
Running News 2017.2
Nächster Beitrag
Running Talk mit FatBoysRun

1 Kommentar

  1. […] schon beim Hoka One One Bondi 5 war ich über das Laufgefühl positiv überrascht. Wenn man nicht wirklich weiß, dass es sich um […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Hoka One One Bondi 5 im Test