NNormal Tomir 2.0 im Test

NNormal Tomir 2.0 im Test

Die noch junge Trailrunning Marke Normal hat die zweite Version seines Tomir vorgestellt. Beim Design hat sich auf den ersten Blick nicht viel getan, aber dafür verspricht der Trailschuh spannende Updates im „Inneren“. Im Laufschuhtest erfährst du alles über den NNormal-Trailschuh.

Über den NNormal Tomir 2.0

Hinter der Marke NNormal steht ein Zusammenschluss des Trailrunners Kilian Jornet und dem Schuhhersteller Camper. Als wichtiger Schwerpunkt bei den Produkten der Marke gilt das Thema Langlebigkeit. So sind die Trailschuhe mit besonders robusten Materialien ausgestattet und die Außensohle kann in Kooperation mit Vibram neu besohlt werden. Die Produktpalette ist aktuell noch sehr übersichtlich. Im Bereich der Trailschuhe gibt es den NNormal Tomir, welcher als Allrounder angesehen werden kann. Für schnelle Läufe und Wettkämpfe ist der NNormal Kjerag die passende Wahl.

NNormal Tomir 2.0

Upper und Passform

Grundlage des Uppers ist ein Ripstop TPE Material, welches dünn und flexibel gestaltet ist. Kombiniert ist das Material mit gezielt gesetzten Overlays, wobei auch so eine gute Flexibilität des Uppers erhalten bleibt. Sehr speziell ist, dass der Upper an die Mittelsohle vernäht ist. Das unterstützt die Langlebigkeit — Eine Technik, die man heute nur noch selten bei Laufschuhen sieht. Gezielte Polsterungen bieten Komfort und die asymmetrische Schnürung sorgt für weniger Druck auf dem Spann. Allgemein ist es ein unaufgeregter Upper, welcher gut durchdacht ist. Die Passform liefert für die gängigsten Fußbreiten ausreichend Platz. Bei schmaleren Füßen würde ich eher zu der kleineren Größe tendieren, so handhabe ich es auch bei Salomon Laufschuhen.

NNormal Tomir 2.0

Dämpfung und Grip

Beim Aufbau der Mittelsohle sind viele optische Ähnlichkeiten zum Vorgänger-Modell vorhanden. Neuerungen gibt es vor allem im verwendeten Foam. Statt des herkömmlichen EVA Foams wird nun ein EExpure supercritical Foam verwendet. Das bringt neben einer guten Dämpfung auch wesentlich mehr Dynamik mit. Es ist nicht zu weich geschäumt und lässt einen so in Verbindung mit dem Rocker-Shape stets dynamisch abrollen. Bei der Außensohle setzt NNormal auf eine Vibram-Litebase-Mischung. Die 5 mm langen Stollen greifen sicher zu und geben dem Trailschuh einen sehr guten Halt im Gelände.

NNormal Tomir 2.0

Laufgefühl

Auf den Trails habe ich keine lange Einlaufzeit benötigt. Der Upper passt sich angenehmen dem Fuß an und das verwendete Material geht in der Abrollbewegung mit. Sehr angenehm fällt die Robustheit des Uppers auf, obwohl das Material dünn verarbeitet ist. An heißen Sommertagen könnte es dennoch etwas zu warm im Trailschuh werden. Die Mittelsohle dämpft alles angenehm weg und unterstützt stets einen leichten Schritt. Dabei kommt auch die Stabilität nicht zu kurz. Somit ein passender Trailschuh für alle möglichen Distanzen im Gelände. Beim optimalen Einsatz muss man keine Kompromisse eingehen: Ausgedehnte Läufe in den Bergen sind also kein Problem. Auf moderaten Trails funktioniert der Tomir 2.0 ebenfalls gut, in seiner Ausstattung ist er dann aber etwas überdimensioniert.

NNormal Tomir 2.0

NNormal Tomir 2.0 - KEYFACTS

Gewicht: 280 g – Unisex (Mustergröße)

Sprengung: 8 mm (36 – 28 mm)

Kategorie: Trail

Preis: 160 €

Kaufen bei Top4Running

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum NNormal Tomir 2.0

Der NNormal Tomir 2.0 ist ein robuster Trailschuh mit einer ausgewogenen Dämpfung. Er bringt viel Laufspaß und Sicherheit für alle Distanzen im Gelände mit. Somit gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung.

Weitere Trailrunning Laufschuhe

Salomon Ultra Flow
Joe Nimble TRAIL ADDICT PRO-R
New Balance Fresh Foam x Hierro v8

Der Tomir 2.0 wurde uns von NNormal kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

NNormal Tomir 2.0 im Test