Saucony Endorphin Shift 2 im Test

Saucony Endorphin Shift 2 im Test

Beim Saucony Endorphin Shift 2 handelt es sich laut Hersteller um einen Daily Runner mit ordentlich Dämpfung zur „Entstressung“ der Füße. Recovery ohne Dynamikverlust ist hier das Motto. Wie er sich im Training schlägt erfährst du hier im Artikel.

Über den Saucony Endorphin Shift 2

Er darf sich als kleinster der drei Brüder Endorphin(Enorphin Speed und Endorphin Pro) zählen. Somit spielt er definitiv in der Champions League von Saucony, dies fällt einem schon beim ersten Blick auf die verbauten Komponenten auf. Denn natürlich findet sich auch hier eine Speedroll wieder und in Sachen Dämpfung wird auf PWRUN Foam in der Mittelsohle gesetzt.

Komfort und Passform

Beim ersten Hineinschlüpfen in den Schuh wird klar, hier weiß der Hersteller was er macht. Das Obermaterial aus doppeltem Mesh schmiegt sich angenehm an den Fuß. Zusammen mit der Zunge aus einer Art Neopren und der elastischen Schnürung ist der erste Eindruck komplett. Man fühlt sich sofort wohl, der Schuh ist Komfort. Die Ferse wird von außen zusätzlich gestützt, was in Kombination mit der Polsterung angenehm wahrgenommen wird. Der Schnitt fällt allerdings eher normal bis schmal aus wodurch Läufer mit sehr breitem Vorfuß zu wenig Platz in der Zehenbox haben könnten. Diese sollten vielleicht lieber zum Saucony Triumph 19 greifen. 

Saucony Endorphin Shift 2

Dämpfung und Grip

Die Dämpfung, das Steckenpferd von Saucony – Und sie liefern wie gewohnt ab! Der PWRUN Foam in der Mittelsohle macht den Schuh extrem komfortabel ohne ihn schwammig wirken zu lassen. Auch wenn man im Endorphin Shift durch die Dicke der Sohle höher steht, fühlt es sich nicht instabil an. Die Außensohle des Schuhs lässt direkt erkennen, dass sein Zuhause auf Asphalt oder maximal befestigten Forstwegen/ leichten Schotterwegen liegt. Allerdings ist das Profil sehr langlebig und abriebarm, was es dir jedenfalls ermöglicht einiges an Kilometern damit abzuspulen. Der Grip des Schuhs ist erstaunlicherweise auch bei leichtem Regen in der Stadt perfekt gegeben.

Saucony Endorphin Shift 2

Auf der Straße

Auf der Straße hält der Shift 2 was er verspricht, mit einem angenehmen Vortrieb und einer wirklich genialen Dämpfung begleitet er einen durch jede Trainingseinheit. Ich konnte ihn über die letzten Wochen zu jeder meiner Einheiten schnüren, er ist ein echter Allrounder. Ob man Lust hat ein bisschen zu pacen oder aber einfach entspannt die Straßen abzulaufen, er ist immer ein guter Begleiter.

Saucony Endorphin Shift 2

Saucony Endorphin Shift 2 - KEYFACTS

Gewicht: ca. 295 g Herren | ca. 261 g Damen  (Mustergröße)

Sprengung: 4mm

Kategorie: Neutral & LIT

Preis: 150€

Fazit zum Saucony Endorphin Shift 2

Saucony verspricht einen Schuh der die Füße „entstresst“ und dabei nicht an Dynamik verliert. Das kann ich nach meinem Test des Endorphin Shift 2 bestätigen. Der Schuh ist für alle geeignet die einen Trainingsschuh für etliche Stunden suchen, stark gedämpft, aber trotzdem einen gewissen Vortrieb mitbringt. Sicherlich auch eine gute Wahl für Laufanfänger die einen Schuh haben wollen, mit dem sie verschiedene Einheiten abdecken können. Breitfüßige Läufer sollten allerdings lieber einen anderen Schuh wählen.


Der Saucony Endorphin Shift 2 wurde uns von Saucony kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bilder: Carsten Beier

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Saucony Endorphin Shift 2 im Test