Asics Novablast 3 im Test

Asics Novablast 3 im Test

Beim Asics Novablast 3 handelt es sich um einen Laufschuh für das tägliche Training. Durch die FlyteFoam Blast Plus Mittelsohle soll die Dynamik dabei nicht zu kurz kommen. Wie sich der Novablast 3 auf der Straße schlägt, das erfährst du hier im Laufschuhtest.

Über den Asics Novablast 3

Gemeinsam mit der ersten Auflage des Novablast führte Asics sein damals noch neues FF Blast Mittelsohlenmaterial ein. Ein weicher Schaumstoff, welcher ein antreibendes Laufgefühl vermittelt. In der nun dritten Version trägt das Material den Beinamen Plus. Dabei bleiben die antreibenden Eigenschaften des Foams erhalten, aber in einer leichteren Bauweise. Weitere Facts über die Asics Mittelsohlen findest du im folgenden Video.

Asics Novablast 3

Komfort und Passform

Im Upper kommt ein luftiges Mesh zum Einsatz. Dieses besteht zu 75 % aus recycelten Materialen. Im Vergleich zum Vorgänger ist es wesentlich dünner, schmiegt sich dennoch sehr angenehm an den Fuß. Nähte sucht man vergebens und somit entstehen keine Reibungspunkte. Der Schaft ist komfortabel gepolstert und die Fersenkappe umschließt den Fuß sehr sicher. Mit der Schnürung lässt sich der Laufschuh auch flexibel an den Fuß anpassen. Da die Passform etwas breiter ausfällt, war das Schnüren an meine schmalen Füße ebenfalls kein Problem. 

Asics Novablast 3

Dämpfung und Grip

Das Highlight des Novablast ist und bleibt die Mittelsohle aus dem FF Blast Plus Material. Grundlegend ist diese leichter als die „klassische“ FF Blast Mittelsohle, wodurch auch die dritte Auflage des Novablast ca. 20 g weniger auf die Waage bringt. Die Mittelsohle hat Asics im Vorfuß und in der Ferse um einen Millimeter erhöht, trotz allem ist der Schuh leichter, trotz der Gewichtsreduzierung. Beim Aufbau der Außensohle orientiert sich Asics an den Vorgängern. Seitliche Gummielemente und ein markantes Element unter dem Vorfuß sollen das antreibende Gefühl unterstützen und vor allem Halt bieten. Allgemein ist der Grip gut, könnte aber bei Nässe etwas besser sein.

Asics Novablast 3

Auf der Straße

Beim Laufgefühl habe ich nicht viel von den Veränderungen erwartet — Was soll schon ein Millimeter mehr Foam ausmachen? Doch genau diesen Millimeter spürt man im Vorfuß. Ab dem ersten Schritt ist das Laufgefühl noch antreibender als bei den Vorgängern. Auch das neue FF Blast Plus empfinde ich beim Laufen als etwas fester, ohne das es dabei an Komfort und Bounce verliert. Für mich lässt einen der Laufschuh so noch einfacher dynamisch laufen. Bei meinen Testläufen war vom Long Run mit Endbeschleunigung über Tempoläufe bis hin zu kurzen entspannten Läufen alles dabei. Dabei bringt der Novablast 3 alles mit, was man benötigt: Komfort und Dynamik. Nur bei sehr intensiven Einheiten ist mir der Schuh etwas zu behäbig, aber das stufe ich ganz klar als Geschmacksache ein.

Asics Novablast 3

Asics Novablast 3 - KEYFACTS

Gewicht: 220 g – Damen | 253 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 8 mm (22 mm / 30 mm)

Kategorie: Neutral & HIT

Preis: 150 €

Weitere Asics Laufschuhe

Asics Gel-Cumulus 25
Asics Fuji Speed 2
Asics Gel-Kayano 30

Fazit zum Asics Novablast 3

Asics hat seinem beliebten Allrounder ein gelungenes Update verpasst. Der Schuh ist leichter, genauso komfortabel und besitzt weiterhin einen angenehmen Antrieb. Ich sehe ihn in allen Bereichen bis hin zu einer Marathon Pace. Bei schnelleren Geschwindigkeiten fehlt es mir dann aber doch etwas an Antrieb.


Der Novablast 3 wurde uns von Asics kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bilder: Carsten Beier

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Asics Novablast 3 im Test