Saucony Peregrine 8 im Test

Saucony Peregrine 8 im Test

Viel Komfort und vor allem Grip verspricht der Saucony Peregrine 8. Ob der Trailschuh sein Versprechen hält, habe ich für euch getestet.

Komfort und Passform

Der Peregrine 8 besitzt einen üppig gepolsterten Schaft sowie Zunge, sodass man sich in ihm direkt wohl fühlt. Auf dem strapazierbaren Mesh Upper sind Schutzelemente wie u.a. eine Zehenkappe klug unter gebracht, die beim Laufen nicht einschränken. Zusätzlich ist das Mesh für die Sommertage sehr atmungsaktiv. 

Mit der kompakten Fersenkappe und einer gut funktionierenden Schnürung bekommt man einen sehr guten Halt in dem Trailschuh. Leider gibt es jedoch keine Möglichkeit zum Verstauen der Schnürsenkel. Bei der Passform werden sich auch Läufer mit breiteren Füßen wohl fühlen, da sich auch das Mesh sehr gut an den Fuß schnüren lässt.

Dämpfung und Grip

Wie fast in jedem aktuellen Laufschuh von Saucony befindet sich auch im Peregrine 8 die bewährte EVERUN Dämpfung. Dadurch erhält man ein angenehm weiches Laufgefühl und das auch bei einigen Kilometern auf dem Trail. Ganz klar punkten kann die gesamte Dämpfung auf Downhills, da hat Saucony einen super Mix zwischen Komfort und Bodenkontakt gefunden.

Die aggressive Ausrichtung der Außensohle wird dem vielversprechenden Look gerecht und gibt viel Grip auf trockenen, nassen oder felsigen Untergründen. Auch Streckenabschnitte auf Asphalt sind mit ihr ohne Probleme laufbar, sollten jedoch die Ausnahme bleiben. Beim Abrollverhalten funktioniert die Außensohle auch klasse und gibt einem Läufer genügend Freiheiten.

Auf dem Trail

Meine Testläufe spiegeln die Eigenschaften des Peregrine 8 ganz klar wieder: man fühlt sich sehr wohl in ihm und bekommt einen ausgezeichneten Grip. Und das bei entspanntem Kilometer-Sammeln oder auf längeren Einheiten im Gelände. Besonders auf Downhills konnte der Peregrine bei mir punkten, ich hatte ein direktes Gefühl vom Untergrund und konnte durch die EVERUN Dämpfung die Passagen angenehm meistern.  

Fazit

Mit dem Saucony Peregrine 8 bekommst du einen komfortablen Allrounder mit ausgezeichnetem Grip für Trailläufe aller Distanzen. Falls du jedoch die Sprintdistanzen über 10 Kilometer gewinnen möchtest, dann ist der Peregrine 8 in meinen Augen etwas zu viel Trailschuh. Kaufen kannst du den Saucony Peregrine 8 unter anderem bei www.21run.de oder www.amazon.de (Affiliate Links).

Aktiv Laufen
Vorheriger Beitrag
Training meets Running mit Aktiv Laufen
Nächster Beitrag
Running Talk mit Moritz auf der Heide

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Saucony Peregrine 8 im Test