Salomon S/LAB Spectur im Test

Salomon S/LAB Spectur im Test

Mit dem Salomon S/LAB Spectur erweitern die Franzosen ihre Kollektion durch einen weiteren Carbon Laufschuh. Von seinem Aufbau sollen vor allem Läufer*innen profitieren, die auf der Marathon-Distanz länger als 3,5 Stunden unterwegs sind. Wir haben den Schuh ausgiebig getestet.

Über den Salomon S/LAB Spectur

Im letzten Jahr hat uns Salomon bereits mit dem Salomon S/LAB Phantasm 2 überrascht, einem Carbon Laufschuh für ambitionierte Läufer*innen im Wettkampf. Nun kommt ein weiteres Modell dazu. Der S/LAB Spectur beruht auf einer speziellen Biomechanik, ausgerichtet auf besondere Zielzeiten wie beispielsweise 3:30 Stunden und länger im Marathon. Die typischen Bestandteile wie Carbonfaserplatte, Upper und reaktive Materialien sind dafür entsprechend angepasst. 

Salomon S/LAB Spectur

Upper und Passform

Hauptbestandteil des Uppers ist ein weiches und geschmeidiges Mesh. An den Seiten sind dezente Overlays zu finden. In der Zunge und im Schaft hat Salomon gezielte Polsterungen eingearbeitet. Auf eine Fersenkappe wird verzichtet. Dennoch bringt der Upper durch seinen Aufbau einen guten Halt in den Laufschuh. Allgemein ist die Verarbeitung sehr hochwertig, so wie man es von S/LAB Modellen erwartet. Salomon verwendet keine „unnötigen Elemente“, somit ein typischer Racing Upper, jedoch mit einem hohen Tragekomfort. Die Passform fällt im Vorfuß etwas breiter aus als bei typischen Salomon Leisten.

Salomon S/LAB Spectur

Dämpfung und Grip

In der Mittelsohle setzt Salomon auf einen typischen Double-Layer Aufbau. Das beinhaltet zwei Materialschichten, in welchen sich die energyBlade Carbonfaserplatte befindet. Im oberen Material nutzt Salomon das EnergyFoam+, das Superfoam der Marke. Dieses kommt ebenfalls beim Salomon S/LAB Phantasm 2 zum Einsatz. Bei der unteren Schicht handelt es sich um ein robusteres EVA-Material, welches dem Laufschuh Stabilität und Haltbarkeit verleiht. Ebenfalls für die Stabilität zuständig ist die energyBlade. Diese ist bis zur Ferse hin bereiter gestaltet, was beim Übergang im Abrollverhalten viel Sicherheit mit sich bringt. Dazu trägt auch der breitere Aufbau unter der Ferse bei. Auffällig ist, dass die verwendete Platte nicht zu steif wirkt und somit eine gewisse Bewegungsfreiheit zulässt. Bei der Gummimischung vertraut Salomon wieder einmal auf Contagrip. Damit ermöglicht einem der Schuh bei jeglichen Wetterbedingungen einen sicheren Halt.

Salomon S/LAB Spectur

Laufgefühl

Auf die Straße bringt der Salomon S/LAB Spectur genau das Laufgefühl, was man von ihm erwartet. Das bedeutet: Antrieb in Verbindung mit einem sicheren Abrollverhalten. Kommt man auf der Ferse auf, dann steht man sicher im Laufschuh und der Aufbau leitet einen angenehm bis hin zum Abdruck. Im Vorfuß ist die Mittelsohle durch den Materialmix keineswegs schwammig und für solch eine Schuhkategorie sogar eher straff. Das sorgt für einen dynamischen Abdruck. Dennoch spürt man den Unterschied zu den „High End Carbon Laufschuhen“. Bei diesen Modellen ist der Abdruck noch einmal wesentlich dynamischer. Das ergibt auch Sinn, da der Schuh mit seiner Biomechanik speziell auf „langsamere“ Läufer*innen abzielt. Entsprechend ist man dann zum Beispiel auf der Marathon-Distanz länger unterwegs und erhält durch den Aufbau des Uppers einen sehr guten Komfort. Kurz gesagt, man kann den Einsatz-Bereich des S/LAB Spectur entsprechend der eigenen Marathon-Zielzeit einordnen. Strebt man 3 Stunden und schneller an, dann bietet sich der Schuh als Tempo Trainer oder für Long Runs an. Für Zielzeiten darunter bekommt man einen Wettkampfschuh mit Carbon und Dynamik, aber vor allem mit viel Stabilität, an den Fuß. 

Salomon S/LAB Spectur

Salomon S/LAB Spectur - KEYFACTS

Gewicht: 235 g – Unisex (Mustergröße)

Sprengung: 8 mm (38,5 – 30,5 mm)

Kategorie: Neutral – Wettkampf | Training

Preis: 220 €

Fazit zum Salomon S/LAB Spectur

Salomon hat mit dem S/LAB Spectur einen spannenden Laufschuh vorgestellt. Für Zielzeiten auf der Marathon-Distanz im Bereich von 3:30 Stunden und länger erhält man einen guten Mix aus Stabilität und Dynamik. Im Salomon Line-Up ist er eine passende Ergänzung zum Salomon S/LAB Phantasm 2.

Weitere Salomon Laufschuhe

Salomon Index.03
Salomon Ultra Flow
Salomon Aero Volt 2

Der S/LAB Spectur wurde uns von Salomon kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Salomon S/LAB Spectur im Test