Saucony Guide 15 im Test

Saucony Guide 15 im Test

Der Saucony Guide 15 ist schon optisch als Bruder des Ride 15 zu erkennen. Zur Zielgruppe gehören Läufer, die einen moderaten Support benötigen. Er präsentiert sich mit einer Vielzahl an Überarbeitungen wesentlicher Features im Vergleich zum Vorgänger. Herausgekommen ist ein leicht gestützter Allrounder mit viel Komfort und Dämpfung bei wenig Gewicht. 

Über den Saucony Guide 15

Laufen kann die pure Freude sein, wenn die Fitness stimmt und dir dein Schuh ein Gefühl von Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit gibt. Diesem anspruchsvollen Ziel stellt sich der Saucony Guide 15: ein tolles Laufgefühl durch sehr gute Dämpfung, vereint mit harmonischem Abrollen und sanfter Unterstützung – und das Ganze ohne viel Gewicht. Das Resultat der Bemühungen liefert Saucony mit einem bequemen DauerlaufSchuh für den täglichen unkomplizierten Einsatz von kurzen Strecken bis hin zu längeren Ausflügen. Und dank der vielen Neuerungen macht er vieles besser als sein Vorgänger. Das fängt beim überarbeiteten Mittelsohlenmaterial PWRRUN an, setzt sich fort im neuen Upper und markiert für mich ein Highlight in der neuen minimalistischen HOLLOWTECH Stütze. 

Saucony Guide 15

Komfort und Passform

Hineinschlüpfen, loslaufen und wohlfühlen. Das Gefühl stellte sich bei mir spontan ein und auch nach den ersten 10 Trainingsläufen mit dem Saucony Guide 15 ist es so geblieben. Auf den ersten Blick wirkt die Mittelsohle sehr hoch, doch der Fuß liegt nicht obendrauf, sondern ist tiefer in die Konstruktion integriert. Das Fußbett sinkt ins Material und hat dadurch außen und innen angenehmen Halt und liegt sehr bequem. Durch das Tieferlegen in die Sohlenkonstruktion wird offensichtlich mehr Stabilität erlangt. Ein positiver Effekt dabei ist, dass keine weiteren stützenden Technologien in das Obermaterial – zum Beispiel Verstärkungen um den Mittelfuß – eingebaut werden mussten. Das spart Gewicht und gibt ein angenehm leichtes und unkompliziertes Laufgefühl wie ich finde. Für meinen Geschmack ist die Sprengung von 8 mm ein guter alltagstauglicher Wert auch für längere Trainingsläufe und unterschiedlicher Geschwindigkeiten, da ich nicht permanent auf dem Mittel- oder Vorfuß laufe.

Saucony Guide 15

Dämpfung und Grip

Im Saucony Guide 15 ist der verbesserte PWRRUNSchaumstoff für die Zwischensohle und eine neu angeordnete und materialreduzierte Außensohle verbaut. Hier lauten die Zauberformeln mehr Dämpfung durch weniger Gewicht und besseres Abrollverhalten durch geänderte Anordnung und nur noch da Gummi, wo eine Kontaktfläche zum Untergrund notwendig ist. Bei all diesen beiden Punkten ist der Guide 15 ein Zwilling des Ride 15. Der VorgängerVorgänger setzte bei der Außensohle noch auf quer angeordnete Kerben für eine hohe Flexibilität im Vorfuß. Ich finde die jetzige Lösung als ausreichend flexibel. Vielleicht bekommt der Abdruck dadurch sogar einen gewissen Push. Ich habe den Laufschuh bisher auf Asphalt getestet. Hier ist der Grip bei allen Bedingungen hervorragend. 

Saucony Guide 15

Auf der Straße

Die wohl wichtigste Neuerung dieses Modells ist die minimalistische Stütze namens HOLLOW-TECH. Hier wird durch eine schlanke Bogenkonstruktion viel Gewicht gespart. Ich bin eigentlich überwiegend auf neutralen Schuhen unterwegs. Bisher fand ich zu keiner Zeit den Support als aufdringlich, da durch das schlanke Element die Zwischensohle trotzdem noch dämpfen kann und der Stützeffekt nicht wie ein harter Block daherkommt. Läufer, die mehr Support benötigen sollten darum testen, ob die Stütze des Guide 15 für sie ausreichend ist.

Nach meinem Geschmack läuft sich der Schuh angenehm direkt bei guter Dämpfung ohne dass ich ihn weder als schwammig noch als aggressiv empfinde – ein guter Kumpel für viele Gelegenheiten eben. Das angenehm leichte und weiche Upper-Material trägt ebenfalls zum guten Laufgefühl bei. Durch die Perforation ist auch bei höheren Temperaturen ausreichend Belüftung gewährleistet. Der Fersenbereich ist gut geschützt und gepolstert. Die Zunge ist nicht so dick und die flachen nicht zu flexiblen Schnürsenkel lassen sich sicher binden. Es gibt genügend Platz in der Zehenbox. So fühlt sich das Laufen leicht an mit gutem Kontakt zur Straße. Bei moderaten Trainingstempo vermisse ich keinen aggressiveren Bounce. Wer das sucht, sollte zu anderen Modellen greifen. 

Saucony Guide 15

Saucony Guide 15 - Keyfacts

Gewicht: 269 g – Herren | 235 g – Damen

Sprengung: 8 mm

Kategorie: Stabil – LIT

Preis: 150€

Weitere Saucony Laufschuhe

Fazit zum Saucony Guide 15

Saucony hat seinem stabilen Allrounder für das tägliche Training ein zeitgemäßes Update verpasst. Trotz Leichtigkeit muss man als Läufer nicht auf Stabilität und Komfort verzichten. Von mir bekommt der Guide 15 eine klare Kaufempfehlung.

Bilder: Carsten Beier


Saucony hat uns den Saucony Guide 15 kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Zurück
Teilen

Saucony Guide 15 im Test