Trails4Germany – Talsperre Pöhl Recap

Trails4Germany – Talsperre Pöhl Recap

Fürs Trailrunning muss man nicht immer direkt in die Alpen fahren, viel mehr sollte man die eigene Umgebung erkunden und das am besten zu Fuß. Diesem Gedanken geht auch die Trails4Germany Serie vom Organisator Plan B nach. Zu dieser Serie gehören die drei Stopps an der Talsperre Pöhl, in Blaubeuren und in Kulmbach, die mit den Streckenlängen über 10 bzw. 21 Kilometer ein ideales Trailrunnig-Erlebnis bieten.

Trailrunning an der Talsperre Pöhl im Vogtland

Bereits letztes Jahr gingen wir an der Talsperre Pöhl an den Start, denn das Event blieb uns in bester Erinnerung. Besonders die klasse Organisation und familiäre Atmosphäre konnten wir auch in diesem Jahr wieder bestätigen. Die Strecke besteht aus einigen Singletrails, anspruchsvollen Streckenabschnitten und nur einem kleinen Anteil von Asphalt. Mein persönliches Highlight war, wie bereits im Jahr zuvor, die Unter- und Überquerung des Viadukts Elstertalbrücke. Man kommt auf einem schnellen Downhill herunter, sieht die Elstertalbrücke und denkt sich: „WOW“  und nach einem kurzen Aufstieg überquert man diese. Nach 21 Kilometern bekamen wir im Ziel eine klasse Verpflegung und wir konnten das Rennen in angenehmer Atmosphäre ausklingen lassen.

Eindruck von Tobi

Die Kursstrecke vom Trails4Germany an der Talsperre Pöhl bietet ein abwechslungsreiches Trail-Erlebnis. Die Strecke ist geprägt von einem alternierenden Höhenprofil, Feld- und Waldwegen, Treppen, Brückenüberquerungen und technisch anspruchsvollen Downhills. Man läuft die meiste Zeit im Wald, dennoch kommt man immer wieder am Wasser entlang und man kann die Landschaft genießen. Die Strecke ist sehr gut ausgeschildert, sodass man immer weiß, in welche Richtung man laufen muss. Der Kurs zeichnet sich vor allem durch seine Abwechslung aus: vom Powerhiking bergauf,über Ballern auf den flachen Abschnitten bis hin zum Geschwindigkeitsrausch auf den Downhills ist für jeden Etwas dabei.

Eindruck von Romy

Das Wetter frisch und windig, aber mit Sonnenschein, klasse Organisation im Vorfeld und auf dem Eventgelände, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Streckenführung auf Kurz- (12 km) und Langdistanz (21 km), variierende Profilierung von Downhill bis zum steilem (Treppen-)Anstieg, landschaftliche Augenweiden, die perfekt für jeden Trailliebhaber sind, und eine sehr entspannte & freundliche Atmosphäre. So könnte man die Trails4Germany Serie mit dem Stopp rund um die Talsperre Pöhl in wenigen Worten beschreiben. Wir als PACE KILLERS waren auf beiden Distanzen vertreten und konnten dabei einen 3. & 4. Platz verbuchen. Auf jeden Fall ein rundum gelungenes Event, welches definitiv zu den Highlights des Jahres zählt.

Du hast Lust auf die Trails4Germany Serie bekommen? Dann schau mal auf der Veranstaltungsseite vorbei. Im Herbst diesen Jahres folgen dann noch die zwei weiteren Stopps in Blaubeuren und in Kulmbach.

Bilder: Simon Beizaee

Suunto 9 Test
Vorheriger Beitrag
Suunto 9 im Test
Nike Free RN 5.0
Nächster Beitrag
Nike Free RN 5.0 im Test

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Trails4Germany – Talsperre Pöhl Recap