Scott Trail RC TR 10 Rucksack im Test

Scott Trail RC TR 10 Rucksack im Test

Mit dem Scott Trail RC TR 10  Rucksack bietet Scott einen Rucksack für Trail-Wettkämpfe mit einem minimalistischen Aufbau. Ich bin mit ihm alle längeren Trainingsläufe für den Zugspitz-Ultratrail gelaufen und der Rucksack hat mich auch über die 63 Kilometer vom Supertrail begleitet.

Der Aufbau des Scott Trail RC TR 10 Rucksack

Der Rucksack besitzt eine große Tasche auf der Rückseite und zwei kleinere Taschen an den Seiten, welche sich durch einen Reißverschluss verschließen lassen. Neben den beiden Einsätzen für die zwei Soft-Flaks (600 ml Volumen) befinden sich zusätzlich jeweils zwei kleine Taschen mit einem SilikonAbschluss an den Vorderseiten. Zusätzlich sitzt eine weitere offene Tasche auf der Rückseite. Zusammen bieten die Taschen ein Volumen von 10 Litern. Auf Wunsch kann eine separat erhältliche Trinkblase unterbracht werden. Zur Unterbringung von Stöcken lässt sich auch eine Stocktasche auf dem Rücken anbringen. Dabei sollten aber Stöcke verwendet werden, welche sich gut komprimieren lassen.

Zum Anpassen befinden sich nur zwei Bändchen über der Brust, was aber unabhängig vom Inhalt super und schnell funktioniert. So lässt sich der Rucksack mal schnell auf einem Downhill fester spannen und auch wieder lockern. Genial ist, dass die große Tasche auf dem Rücken wasserfest ist und das auch nach 10 Stunden auf Trails rund um die Zugspitze. Die Fächer der Soft-Flasks lassen sich je nach Inhalt festschnüren und lockern. So sitzen diese immer optimal unterhalb des Brustbereichs.

Was mir aufgefallen ist

In erster Linie gefällt mir der einfache Aufbau und der sehr hohe Tragekomfort des Scott Trail RC TR 10  Rucksack. Egal wieviel sich im Rucksack befindet, er sitz einfach super und dynamisch auf dem Rücken. Der Tragekomfort lässt auch nach vielen Stunden nicht nach. Die Seitentaschen für Riegel oder iPhone sind einfach zu erreichen, was einen auf die Trails fokussieren lässt. Genial finde ich das wasserfeste große Fach auf der Rückseite, jedoch wäre hier ein kleines internes Fach angebracht. So würde man kleine und wichtige Dinge schneller finden. Die SoftFlasks sitzen super, aber sollten je nach Füllstand immer mal wieder festgezogen werden. Mir ist einmal auf einem Downhill eine Soft-Flask aus der Tasche gefallen. Kann passieren, vom Aufbau her geht es aber auch einen Ticken zuverlässiger. Die kleineren Taschen mit Silikon-Abschluss könnten meiner Meinung nach auch etwas mehr Spannung besitzen – denn so richtig gern habe ich meine Sachen dort nicht verstaut.

Fazit

Der Scott Trail RC TR 10 Rucksack ist gemacht für Wettkämpfe und da überzeugt er mich vor allem mit dem simplen und gut funktionierenden Aufbau sehr. Er ist hochwertig verarbeitet und erfüllt seine Zwecke auch im Training souverän. Damit ist er mehr als eine Alternative zum Platzhirsch Salomon. Kaufen kannst du Scott Trail RC TR 10 unter anderem auf der Scott Homepage.

Bilder: Martin Weiß


Scott hat uns den Scott Trail RC TR 10 kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Artikel.

Nike Air Zoom Pegasus 36 Trail
Vorheriger Beitrag
Nike Air Zoom Pegasus 36 Trail im Test
Nike Air Zoom Terra Kiger 5
Nächster Beitrag
Nike Air Zoom Terra Kiger 5 im Test

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Scott Trail RC TR 10 Rucksack im Test