Saucony Type A8 im Test

Saucony Type A8 im Test

Der Saucony Type A8 steht für Training und Wettkämpfe am Pace Limit. Sein Einsatzgebiet erstreckt sich laut Saucony von 5-Kilometer-Läufen bis hin zur Halbmarathon Distanz.

Komfort und Passform

Allgemein ist der Saucony Type A8 sehr minimalistisch gestaltet, dies spiegelt sich natürlich auch im Obermaterial wider. Mit dem sehr dünnen, flexiblen Engineered Mesh sitzt der Type A8 sehr bequem am Fuß und schränkt bei keiner Bewegung ein. Die Flexfilm Overlays garantieren einen sicheren Halt im Laufschuh – trotz des Verzichts einer führenden Fersenkappe. Die klassische Passform von Saucony Laufschuhen ist etwas breiter, jedoch ist sie beim Type A8 eher schmaler im Vergleich zu anderen Modellen.

Dämpfung und Grip

Viel Dämpfung bekommt man mit dem Saucony Type A8 natürlich nicht, ganz nach der Ausrichtung auf Tempo. Jedoch vermittelt die Zwischensohle ein gewisses Gefühl an Komfort. Passend dazu lässt sich die Außensohle sehr flexibel abrollen und gibt dem Läufer genügend Freiräume für ein natürliches Laufverhalten. Dadurch werden die Muskeln beim Laufen schon sehr beansprucht und man sollte nicht direkt die längeren Distanzen mit dem Saucony Type A8 angehen. Der Grip funktioniert ohne Ausnahmen und sollte einen Läufer auch nicht an widrigen Wettkampftagen im Stich lassen.

Auf der Straße

Gelaufen bin ich mit dem Saucony Type A8 natürlich Tempoeinheiten, zum einem auf der Straße und öfters auf der Tartanbahn. Zu meckern finde ich am Saucony Type A8 eigentlich gar nichts. Der Grip ist sehr gut und trotz des minimalistischen Aufbaus bekommt man einen sehr komfortablen Laufschuh an den Fuß. Ein großes Einlaufen war nicht nötig, denn der Saucony Type A8 war direkt auf Turbo eingestellt.

Fazit

Mit dem Saucony Type A8 erhältst du einen schnellen, aber dennoch komfortablen Racer für die kurzen bis mittellangen  Strecken. Besonders der bequeme Upper und die Freiheiten im Laufschuh stechen heraus. Kaufen kannst du den Saucony Type A8 bei Keller Sports.


Der Saucony Type A8 wurde mir von Saucony kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Test.

Running Culture - Nike Air Zoom Pegasus 35
Vorheriger Beitrag
Nike Air Zoom Pegasus 35 im Test
Nächster Beitrag
Berlin Marathon 2018 mit Keller Sports und Nike

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Saucony Type A8 im Test