Saucony Triumph 17 im Test

Saucony Triumph 17 im Test

Bei dem Saucony Triumph 17 handelt es sich um eine Neuauflage mit neuer Technologie im Bereich der Passform, sowie dem neuen Dämpfungsmaterial PWRRUN+. Wie sich der Laufschuh von Saucony auf der Straße schlägt, dass habe ich ausführlich getestet.

Komfort und Passform

Es könnte kein Wort besser und einfacher die Neuauflage des Saucony Triumph beschreiben, als Komfort. Großzügig gepolstert liegen die Ferse und der gesamte Schaft an, ohne dass es zu Reibungen oder Druckstellen kommen könnte. Des Weiteren besteht der Upper aus einem luftigen Obermaterial, welches auch in der Winterzeit völlig ausreicht. Dank dem Formfit passt sich der Schuh unglaublich gut an den Fuß an, er verschlingt ihn beinahe in seiner komfortablen Polsterung.

Saucony Triumph 17

Dämpfung und Grip

Das neu verarbeitete Premium-Dämpfungsmaterial PWRRUN+ ist 25% leichter und dreimal langlebiger das herkömmliches EVA. Das kann ich nur bestätigen, denn leicht am Fuß war der Saucony Triumph 17 allemal. Ein Laufen wie auf Watte, irgendwie so schoss es mir während meines Longruns durch den Kopf. In Punkto Grip hat mich der Saucony Triumph 17 leider nicht umgehend überzeugt. Auf nassen Straßenbelägen und Laub bin ich das ein oder andere Mal ins Schwanken gekommen. Wer seine Regernations- oder Longruns jedoch auf Asphalt absolviert steht sicher im Schuh.

Saucony Triumph 17

Auf der Straße

Ich sehe den Saucony Triumph 17 von jetzt an, an meinem Fuß sobald ich nach mehr Stabilität und Komfort suche- das kann nach einer intensiven Trainingswoche zu einem Regenerationslauf oder zu meinem Longrun sein. Beides sollte auf ebener Straße stattfinden. Obwohl der Triumph 17 aus sehr viel Material besteht, hat man nie das Gefühl einen Klotz am Fuß zu haben, er macht sich dadurch zum perfekten Allrounder- sei es für den Laufanfänger oder den Profi.

Saucony Triumph 17

Fazit

Die Neuauflage des Saucony Triumph 17 überzeugt, wenn es um Komfort und maximale Dämpfung geht, eine Wohltat für die Füße. Einzig der Grip könnte eine Ecke besser sein. Interesse am Triumph 17 bekommen? Dann schau am besten mal direkt bei Saucony vorbei.

Bilder: Sascha Schnabel – Studio Benai


Der Saucony Triumph 17 wurde uns von Saucony kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Artikel.

Apple Watch Series 5
Vorheriger Beitrag
Apple Watch Series 5 im Test
Nike Zoomx Vaporfly Next %
Nächster Beitrag
Die Neue Steifigkeit

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Saucony Triumph 17 im Test