Salomon Pulsar Trail Pro 2 im Test

Salomon Pulsar Trail Pro 2 im Test

Salomon startet mit dem beliebten Pulsar Trail Pro in die zweite Generation und bietet damit erneut einen Trail-Schuh mit Platte und reaktionsfreudiger Dämpfung an. Wie er sich läuft, erfahrt ihr hier.

Über den Salomon Pulsar Trail Pro 2

Die Version 2 des Pulsar Trail Pro wurde kaum überarbeitet. Der grundlegende Aufbau ist identisch bezüglich Sprengung & Sohlendicke und auch das Energy Blade und der Energy Foam kommen wieder zum Einsatz. Ein paar Gramm Gewicht wurden dann doch noch eingespart, wobei der Vorgänger schon als leichter Trail-Schuh zu bezeichnen ist. Vom Einsatzzweck reiht er sich meiner Meinung nach zwischen dem Sense Ride und SLab Pulsar ein, also ein wettkampforientierter Trailschuh mit ausgewogener Dämpfung und Push nach vorne.

Salomon Pulsar Trail Pro 2

Upper und Passform

Das Upper inklusive Schaft besteht aus einem gewebten Mesh, welches sich sockenähnlich an die Füße anschmiegt und erzeugt bereits sehr guten Halt ohne die Schnürung zu nutzen. Bei dieser setzt Salomon wieder auf das bewährte Quicklace System. Die Passform ist im Allgemeinen recht eng und die Zehenbox doch eher für kleinere Füße am besten geeignet. In der Upper Konstruktion liegt auch der Hauptunterschied verglichen mit der günstigeren Trail Variante, ohne den Zusatz Pro.

Salomon Pulsar Trail Pro 2

Dämpfung und Grip

Die Mittelsohle besteht aus Energy Foam, der ein reaktives und federndes Laufgefühl verspricht. Zudem kommt ein Energy Blade, eine TPU-Platte, zum Einsatz und sorgt für einen effizienten Abrollvorgang. Was mir bei den ersten Schritten aufgefallen ist, war die schmale Plattform des Schuhs. Die Breite im Bereich von Ferse und Mittelfuß ist recht gering und sorgt bei unsauberen Laufstil oder sehr technischem Terrain für eine gewisse Instabilität. Die Außensohle kommt wie von Salomon gewohnt mit Contagrip und 3,5 mm Stollen. Der Grip ist sehr gut und auch das Laufgefühl auf Asphalt ist in Ordnung.

Salomon Pulsar Trail Pro 2

Laufgefühl

Der Pulsar Trail Pro 2 trifft bei der Dämpfung eine gute Balance. Das Laufgefühl ist recht direkt und keineswegs schwammig. Gerade wenn man Tempo aufnimmt, fühlt sich der Schuh zunehmend besser an. Trotz der hohen Sohlendicke erhält man auf den Trails gutes Feedback vom Boden. Verglichen mit dem Wettkampf Flagschiff SLab Pulsar fehlt etwas an Dynamik, dafür erhält man aber ein ordentliches Plus an Dämpfung. Auch für lockere, lange Trailläufe eignet sich der Trail Pro bestens. Einzig die oben bereits geschilderte schmale Plattform bedarf stets einen aufmerksamen Laufstil.

Salomon Pulsar Trail Pro 2

Salomon Pulsar Trail Pro 2 - KEYFACTS

Gewicht: 225 g – Damen | 260 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 6 mm (33 – 27 mm)

Kategorie: Neutral / All Terrain

Preis: 170 €

Shop Empfehlungen*

Herrenmodell bei Top4Running Damenmodell bei Top4Running

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum Salomon Pulsar Trail Pro 2

Der Schuh bietet ausgewogene Dämpfung und eine gute Dynamik bei geringem Gewicht und sehr gelungenen Upper. Wettkämpfe, schnelle Einheiten aber auch lockere Trailruns können gut damit gelaufen werden. Einzig die fehlende Stabilität könnte für manche unangenehm sein.

Weitere Salomon Laufschuhe

Salomon Genesis
Salomon S/LAB Phantasm 2
Salomon Phantasm 2

Der Pulsar Trail Pro 2 wurde uns von Salomon kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Salomon Pulsar Trail Pro 2 im Test