Salomon DRX Bliss im Test

Salomon DRX Bliss im Test

Mit dem DRX Bliss hat Salomon einen neuen Laufschuh für die Straße mit dem Fokus auf Stabilität vorgestellt. Auffällig ist vor allem das acitveChassis, welches an den Seiten des Laufschuhs zu finden sind. Im Review berichten wir über unsere Erfahrung mit dem Laufschuh.


Über den Salomon DRX Bliss

In diesem Jahr hat Salomon sein Line-Up für den Straßenlauf umfangreich überarbeitet. Im Fokus der Laufschuhe für das tägliche Training stehen die Modelle mit dem Namen Aero. Den Aero Blaze mit einer moderaten Dämpfung und den Aero Glide mit maximalem Komfort haben wir bereits ausführlich vorgestellt. Der hier beschriebene DRX Bliss setzt bei seinem Aufbau auf ähnliche Materialien und wurde mit passenden Features im Bereich Stabilität erweitert.

Salomon DRX Bliss

Upper und Passform

Hauptbestandteil des Uppers ist ein Engineered Mesh, welches mit gezielten Overlays ergänzt wurde. Diese Elemente sind bei den Schnürsenkelösen und entlang der Fußseiten verbaut. Damit erhält das flexible Mesh eine gewisse Struktur. Im Schaft ermöglicht eine dezente Polsterung einen bequemen und sicheren Halt im Laufschuh. Die Passform ist für einen Salomon Laufschuh typisch, also eher schmaler geschnitten. 

Salomon DRX Bliss

Dämpfung und Grip

In der Mittelsohle liegt das Energy Foam, welches aktuell in den meisten Salomon Laufschuhen verwendet wird. Das Material ist etwas fester geschäumt, dennoch ist die Dämpfung auf einem guten Level, meinem Empfinden nach ähnlich zum Salomon Aero Blaze. Spannend ist das activeChassis, welches sich auf den beiden Außenseiten befindet und für eine dynamische Stabilität im Laufschuh sorgen soll. Es zieht sich vom Vorfuß bis hin zur Ferse und geht hoch bis zum Upper. Damit sitzt man in einer Schale und erhält von beiden Seiten eine gute Führung beim Laufen. Bei der Außensohle setzt Salomon auf die bewährte Continentalmischung. Somit ist der Grip auch bei Regenwetter auf einem sehr guten Niveau.

Salomon DRX Bliss

Laufgefühl

Das grundlegende Laufgefühl ist dem des Salomon Aero Blaze ähnlich, aber durch die Support Elemente doch etwas spezieller. Im Vorfuß ist die Mittelsohle 26 mm hoch, wodurch man ein gutes Feedback vom Untergrund erhält. Mit dem strafferen Energy Foam ist das Laufgefühl keineswegs schwammig. Ich habe einige Läufe benötigt, um mit dem DRX Bliss warm zu werden. Das lag vor allem an dem activeChassis, das dem Laufschuh ein kompaktes Tragegefühl verleihen. Daran musste ich mich gewöhnen, aber mit jedem zusätzlichen Kilometer fühlte es sicher besser am Fuß an. Da ich ein neutrales Abrollverhalten habe, kann ich nicht sagen, wie stark der Support des Laufschuhs ist. Jedoch fühlte ich mich stets sicher im Schuh, auch bei ermüdeten Muskeln. Beim Einsatz sehe ich den DRX Bliss bei allen Distanzen im Training.

Salomon DRX Bliss

Salomon DRX Bliss- KEYFACTS

Gewicht: 222 g – Damen | 266 g – Herren (Mustergröße)

Sprengung: 8 mm (34 – 26 mm)

Kategorie: Neutral

Preis: 160 €

Shop Empfehlungen*

Herrenmodell bei Top4Runing

Spare mit dem Code Runningculture

Fazit zum Salomon DRX Bliss

Der Salomon DRX Bliss ist ein Laufschuh mit einer spannenden Art von Support. Er richtet sich an Läufer, die sich eine straffere Dämpfung wünschen und einen schmalen Leisten haben. Bei breiteren Füßen wird man mit dem Modell sicherlich nicht glücklich, da hier die Supportelemente zu wenig Platz bieten.

Weitere Salomon Laufschuhe

Salomon Phantasm 2
Salomon Ultra Glide 2

Der DRX Bliss wurde uns von Salomon kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

*Affiliate Link

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Zurück
Teilen

Salomon DRX Bliss im Test