Hoka One One Clifton 5 im Test

Hoka One One Clifton 5 im Test

Wenn man an Hoka One One Laufschuhe denkt, dann kommt einem der Hoka One One Clifton 5 meist als einer der ersten Laufschuhe in den Sinn. Konzipiert ist er für viele Distanzen mit der zusätzlichen Ausrichtung auf Speed. Was die Neuauflage so kann, haben wir getestet.

Komfort und Passform

Der Hoka One One Clifton 5 ist durch eine sehr leichte Bauweise vor allem luftig und sehr bequem. Er besitzt kein Schnickschnack am Upper und somit auch keine Ablenkungen oder Punkte, die reiben könnten. Die Fersenkappe ist angenehm gepolstert und sorgt für eine solide Führung im Laufschuh. Kleine Gummielemente sind über den Upper verteilt und geben somit einen zusätzlichen Halt und vor allem Schutz. Da sich diese auch auf der Zehenbox befinden, werden sich vor allem die Zehenbohrer freuen. Allgemein ist die Passform recht schmal, womit Läufer mit breiteren Füßen Probleme bekommen könnten.

Dämpfung und Grip

Meine Kollege Rene schwärmt immer von der Marshmallow-artigen Dämpfung seines Speedgoats und der Hoka One One Clifton 5 steht dies in keinem nach. Er ist wirklich sehr weich und dies auch nach einigen Kilometern. Mit Hilfe des schalenförmigen Aufbaus sowie der geringeren Sprengung sind auch höhere Pace-Passagen kein Problem. Jedoch muss man es mögen, mit so einem weichen Laufgefühl die schnelle Einheiten zu laufen. Die Außensohle flext sehr gut und sorgt für ordentlich Grip auf Straßen und Waldwegen.

Auf der Straße

Die Laufeigenschaften des Clifton 5 bieten ein großes Einsatzgebiet und somit hab ich ihn auch bei vielen unterschiedlichen Läufen eingesetzt. Vor allem ist mir dabei ein weiches und komfortables Laufgefühl im Kopf hängen geblieben. Besonders angenehm empfand ich ihn bei Einheiten mit gereizten Muskeln. Denn der Aufbau lässt einen leicht und locker laufen. Einheiten im höheren Pacebereich sind wie vorhin beschrieben mit dem Hoka One One angenehm laufbar, mir war er jedoch dann phasenweise doch zu weich. Wiederum sehe ich den Clifton 5 umso mehr bei längeren Läufen mit Endbeschleunigung.

Fazit

Mit dem Hoka One One Clifton 5 bekommt einen schnellen und vor allem bequemen Allrounder an den Fuß. Besonders die Leichtigkeit möchte ich noch hervorheben. Falls du etwas mehr Support benötigt, dann schau dir mal den Hoka One One Arahi 3 an.


Der Hoka One One Clifton 5 wurde uns von Hoka One One kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf den Artikel.

Saucony Kinvara 10
Vorheriger Beitrag
Saucony Kinvara 10 im Test
Salomon ADV SKIN 8 SET W
Nächster Beitrag
Salomon ADV SKIN 8 SET W im Test

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Hoka One One Clifton 5 im Test