Berliner Halbmarathon im Recap

Berliner Halbmarathon im Recap

Berlin ist immer eine Reise wert, besonders zum Laufen. Die flachen Strecken sowie die hohen Teilnehmerzahlen laden zu Bestzeiten in einer klasse Atmosphäre ein. Gemeinsam mit Nike waren wir beim Berliner Halbmarathon am Start.

NRC Shake Out Run

Über 100 Läufer versammelten sich am Samstag beim Nike + Run Club zum Shake Out Run. Headcoach Jan Fitschen stimmte alle Runner auf den Halbmarathon ein – für einige würde es der erste sein, viele hatten neue Bestzeiten im Visier, aber alle wollten einen schönen Lauf in bester Atmosphäre genießen. Beim Shake Out Run geht es vor allem darum, die Beine für den anstehenden Wettkampf locker zu laufen, daher ging es auf eine entspannte 5 Kilometer Runde durch Berlin. Stretching Einheiten vor der Siegessäule sowie Steigerungsläufe im Tiergarten inklusive. Zusätzlich gab es eins der begehrten RUNNER Shirts für den Halbmarathon.

NRC Race Day

Am Race Day trafen wir uns am Strausberger Platz und liefen uns gemeinsam für die anstehenden 21 Kilometer warm. Nach ein paar Dehnübungen und Fotosessions ging es dann gemeinsam in Richtung Startbereich. Bei mehr als 35.000 Teilnehmern hatte man schon seine Mühe, in der Gruppe zusammenzubleiben.

Die Strecke wird als schnellste „Sightseeing-Tour“ Berlins bezeichnet und das können wir auf jeden Fall bestätigen. Wir liefen an vielen bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei, wie z.B. Alexanderplatz, Brandenburger Tor oder Potsdamer Platz. Besonders cool fanden wir es, am Checkpoint Charlie entlang zu laufen. Die Stimmung war wie erhofft richtig stark und pushte einen, um das Beste aus sich heraus zu holen.

Need a Lift und Kraft Runners Shearing Hub

Jeder der schon mal bei einem Lauf dabei war, hat meist Familie, Freunde oder Bekannte am Streckenrand stehen. Von ihnen erhofft man sich nicht nur tolle Fotos sondern auch noch einen Motivationsschub für die restlichen Kilometer. Am Kilometer 19 standen Pacer vom NRC Berlin bereit mit dem Slogan „Need a Lift“ auf ihren Shirts und schon hatten wir zwei Pacer um sich, welche uns einen Kilometer pushten und uns nochmal richtig heiß auf die letzten Meter machten.

Kurz vor dem Ziel, besser gesagt am Kilometer 20,5, hatten einige Running Crews ihre Unterstützung angekündigt. Darunter die Kraft Runners, NRBO und die Berlin Braves. Begleitet von Musik, Motivationsschildern sowie ordentlich Konfetti wurde hier schon während des Laufs gefeiert und jeder Läufer supported. Nach dem Zieleinlauf ließen wir hier auch den Race Day ausklingen und gaben jedem Läufer bis zum Besenwagen Unterstützung.

Lust auf den Berliner Halbmarathon bekommen? Bereits jetzt kann man sich für das nächste Jahr anmelden. Keine Lust alleine zu trainieren? Dann schau doch mal beim Nike+ Run Club oder bei den Kraft Runners vorbei!

Bilder: Nike / Max Menning

Vorheriger Beitrag
Neues von On
Nächster Beitrag
Running Talk mit Macy Pacy

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Berliner Halbmarathon im Recap