Adidas Pulseboost HD im Test

Adidas Pulseboost HD im Test

Mit dem Adidas Pulseboost HD richtet sich Adidas an die Urban-Läufer, die ihre Kilometer vor allem in der Stadt sammeln. Besonders die neue Boost HD Mittelsohle steht beim neuen Adidas-Laufschuh im Fokus.

Passform und Komfort

Im gesamten Upper setzt Adidas auf das AdaptKnitObermaterial, welches sich sehr flexibel an den Fuß anpasst. In Vergleich zum PrimeKnit des adidas UltraBoost 2019 ist es etwas stärker verarbeitet und dadurch auch nicht so luftig. Dafür sitzt es umso bequemer am Fuß, zu Reibungen oder Ähnlichem kommt es keinesfalls. Im Fersenbereich sitzen ein paar kleine Polsterungen für noch mehr Komfort. Die Zunge ist sockenartig verarbeitet, also muss in den Laufschuh hineingeschlüpft werden. Bei der Schnürung gibt es leider noch einige Reserven, denn die Schnurösen hören meiner Meinung nach viel zu weit vorn auf. Daher bekomme ich mit meinem schmalen und flachen Fuß nicht den gewünschten Halt im Adidas Pulseboost HD. Allgemein ist die Passform vom Pulseboost etwas breiter, also eher etwas untypisch für Adidas.

Adidas Pulseboost HD

Dämpfung und Grip

Wie bereits erwähnt kommt als Dämpfungsmaterial die neue Boost HD Dämpfung zum Einsatz. Sie besitzt im Vergleich zum herkömmlichen Boost eine festere Pressung, welche wiederum für mehr Stabilität und Halt sorgen soll. Dabei soll der Läufer aber keine Abstriche in Bezug auf Komfort und Energie Rebounce bekommen. Auf der Außensohle sitzt durchgehend eine Gummimischung von Continental, für ordentlich Grip bei Wind und Wetter. Zusätzlich sollten schnelle Richtungswechsel überhaupt kein Problem darstellen.

Adidas Pulseboost HD

Auf der Straße

Den hohen Komfort spürte ich ab dem ersten Schnüren, alles sitzt sehr bequem am Fuß. Der Pulseboost HD wirkt fast mehr wie ein Sneaker und nicht wie ein Laufschuh. Die bereits angesprochene spezielle Schnürung reduziert den Einsatz bei Laufeinheiten leider sehr, denn so einen richtigen Halt für schnelle Läufe oder Tempowechsel bekomme ich dadurch nicht im PulseBoost. Ein 10-Kilometer-Wettkampf hat zwar halbwegs funktioniert, jedoch würde ich nicht noch einmal mit diesem Laufschuh im Startblock stehen. Die neue Boost HD Mittelsohle dämpft sehr angenehm, aber ist auch nur für den Einsatz auf festen Untergründen beschränkt. So drücken auf Waldwegen unangenehmerweise gern einmal Steine durch die Mittelsohle.

Adidas Pulseboost HD

Fazit

In meinen Augen ist der Adidas Pulseboost HD mehr Sneaker als Laufschuh, jedoch mit einem sehr guten Komfort. Ich sehe ihn eher bei Läufern, die gern mal eine kleine Runde drehen als im Performance Bereich. Kaufen kannst du den Pulseboost HD bei unserem Partner Keller Sports.


Der Adidas Pulseboost HD wurde uns von Keller Sports kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Artikel.

Nike Zoom Pegasus Turbo 2
Vorheriger Beitrag
Nike Zoom Pegasus Turbo 2 im Test
La Sportiva Kaptiva
Nächster Beitrag
La Sportiva Kaptiva im Test

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Adidas Pulseboost HD im Test