Nike Air Zoom Pegasus 34 im Test

Nike Air Zoom Pegasus 34 im Test

Mit dem Nike Air Zoom Pegasus 34 präsentiert Nike seinen Klassiker mit aktualisiertem Obermaterial und steht damit vor allem für hohen Tragekomfort auf allen Strecken.

Komfort und Passform

Nike hat das Obermaterial vom Pegasus 34 sehr komfortabel gestaltet und dabei besonders auf die Atmungsaktivität geachtet. Das Flymesh passt sich dem Fuß optimal an und bietet einen sehr guten Halt im Laufschuh. Kleine Polsterungen in der Ferse sowie in der Zunge unterstreichen die komfortable Ausrichtung des Klassikers.

Die Passform sollte den meisten Läufern passen, diese würden wir als Medium einstufen. Mit Hilfe der Flywire-Technologie finden auch flache und schmale Füße genügend Halt im Laufschuh. Die Fersenkappe sitzt komfortabel am Fuß und sorgt für zusätzlichen Halt.

Dämpfung und Grip

Kein Pegasus ohne Air Zoom – Die klassische Dämpfung findet man auch beim neusten Pegasus wieder. Schon der Vorgänger wurde mit zwei Zoom-Kissen ausgestattet. Eins befindet sich in der Ferse und das zweite im Vorderfuß. Genau das macht den Pegasus zu einem wahren Allrounder. Für schnelle Läufe genießt man die reaktionsfreudige Dämpfung im Vorderfuß und bei längeren, entspannteren Läufen die Dämpfung in der Ferse.

Die Außensohle teilt Nike in zwei Bereiche ein. Außen ist der sogenannte Crash-Rail, welcher eine Führung beim Abrollverhalten bieten soll. Den Rest der Außensohle schmückt die klassische Waffelsohle. Beide sind segmentiert, was die Flexibilität unterstützt und ausreichend Grip bietet. Allgemein macht die Außensohle einen robusten Eindruck, weshalb sie den Läufer auch über viele Kilometer mit Halt unterstützen sollte.

Auf der Straße

Der Colorway unseres Testschuhes ist inspiriert vom Breaking2 Projekt von Nike und erzeugte damit direkt das Bedürfnis, mit dem Pegasus die Pace zu steigern. Genau das macht mit der neuesten Variante des Klassikers viel Spaß, ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen. Bei langen Läufen gab es keine Reibungen im Laufschuh und die Atmungsaktivität unterstützte das angenehme Tragegefühl. Der Grip war bei Läufen auf Straßen sowie Waldwegen ausreichend, jedoch kommt der Pegasus auf nassen Untergründen etwas ins Rutschen.

Fazit

Du bist auf der Suche nach einem Allrounder für schnelle und längere Läufe, ohne dabei auf Komfort zu verzichten? Dann ist der Nike Air Zoom Pegasus 34 genau das richtige für dich. Kaufen kannst du den Laufschuh unteranderem in diesem Shop (Affilinet Link).

Fotos: Carsten Beier


Der Nike Air Zoom Pegasus 34 wurde uns von Nike kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf unseren Test.

Under Armour SpeedForm Gemini 3
Vorheriger Beitrag
Under Armour SpeedForm Gemini 3 im Test
Mizuno Mujin 3 GTX
Nächster Beitrag
Mizuno Mujin 3 GTX im Test

Bisher kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Zurück
Teilen

Nike Air Zoom Pegasus 34 im Test